Christian Streich: Die besten Sprüche des Bundesliga-Kult-Trainers

 
Der Freiburger Kult-Trainer Christian Streich hat seinen Vertrag beim Sport-Club erneut verlängert. In seiner seit 2011 andauernden Amtszeit hat der 55-Jährige bereits für so manche Anekdote gesorgt. Wir blicken auf seine besten Sprüche.
© imago images
Der Freiburger Kult-Trainer Christian Streich hat seinen Vertrag beim Sport-Club erneut verlängert. In seiner seit 2011 andauernden Amtszeit hat der 55-Jährige bereits für so manche Anekdote gesorgt. Wir blicken auf seine besten Sprüche.
"Hoffentlich dürf mer dreimal nit juble. Dann hemer drei Tor gschosse", sagte Christian Streich mit Blick auf die Restriktionen beim Torjubel bei den derzeitigen Bundesliga-Spielen.
© imago images
"Hoffentlich dürf mer dreimal nit juble. Dann hemer drei Tor gschosse", sagte Christian Streich mit Blick auf die Restriktionen beim Torjubel bei den derzeitigen Bundesliga-Spielen.
"Der Ball isch komme und dann hätt er mich halt einfach … bumm … über de Hufe grennt. So heißt des in Alemannisch." – Streich über die Attacke von David Abraham an der Seitenlinie.
© imago images
"Der Ball isch komme und dann hätt er mich halt einfach … bumm … über de Hufe grennt. So heißt des in Alemannisch." – Streich über die Attacke von David Abraham an der Seitenlinie.
"Ich weiß nit, ob se bsonders cool sein wollte, weil sie in de Hauptstadt sind." – Streich über den Pyro-Einsatz von Freiburg-Fans im Auswärtsspiel gegen Union Berlin.
© imago images
"Ich weiß nit, ob se bsonders cool sein wollte, weil sie in de Hauptstadt sind." – Streich über den Pyro-Einsatz von Freiburg-Fans im Auswärtsspiel gegen Union Berlin.
"Und dann machts batsch, batsch, batsch und dann gibt’s drei Doppelpäss und dann schieße se'n halt rein oder an Pfoschte oder knapp vorbei."
© imago images
"Und dann machts batsch, batsch, batsch und dann gibt’s drei Doppelpäss und dann schieße se'n halt rein oder an Pfoschte oder knapp vorbei."
"Es isch nit alles Friede, Freude, Eierkuchen. Au nit in Freiburg." – Streich nach einer Auswärtsniederlage in Hoffenheim.
© imago images
"Es isch nit alles Friede, Freude, Eierkuchen. Au nit in Freiburg." – Streich nach einer Auswärtsniederlage in Hoffenheim.
"Des 1523. Endrunde-Spiel – wie auch immer. Da sind ja vorher scho Spiele. Die vom Süde und die vom Oschte und vom Weschte. Des 1523. Endrunde-Spiel. Also Dimensione, wo du sagsch: Wie alt isch der, 340?" – Streich über Dirk Nowitzki.
© imago images
"Des 1523. Endrunde-Spiel – wie auch immer. Da sind ja vorher scho Spiele. Die vom Süde und die vom Oschte und vom Weschte. Des 1523. Endrunde-Spiel. Also Dimensione, wo du sagsch: Wie alt isch der, 340?" – Streich über Dirk Nowitzki.
"Ne. Die Konzentration isch nit gstört, wenn mir am Vortag einer die Haar schneidet. Bei mir geht’s zwar nur zehn Minute, weil ich kaum no Haar hab, aber die Konzentration stört des nit." – Streich über Friseurbesuche in Teamhotels.
© imago images
"Ne. Die Konzentration isch nit gstört, wenn mir am Vortag einer die Haar schneidet. Bei mir geht’s zwar nur zehn Minute, weil ich kaum no Haar hab, aber die Konzentration stört des nit." – Streich über Friseurbesuche in Teamhotels.
"Ich hab nit überreagiert, ich hab en Schimpfwort benutzt."
© imago images
"Ich hab nit überreagiert, ich hab en Schimpfwort benutzt."
"Wir müsse nit gwinne. Was wir müsse, isch sterbe." - Streich über angebliche Drucksituationen.
© imago images
"Wir müsse nit gwinne. Was wir müsse, isch sterbe." - Streich über angebliche Drucksituationen.
"Der eine holt Kraft aus em Gebet, der andere aus de Badwanne." - Streich über die Bedürfnisse seiner Spieler.
© imago images
"Der eine holt Kraft aus em Gebet, der andere aus de Badwanne." - Streich über die Bedürfnisse seiner Spieler.
"Bodyguards? Ich brauch‘ keine Bodyguards. Bodyguards habe die Stars."
© imago images
"Bodyguards? Ich brauch‘ keine Bodyguards. Bodyguards habe die Stars."
"Am beschte: Machsch de Fernseher aus, schausch die Tabelle nit an, bringt eh alles nix. Spielsch! Übsch!" - Streich über Rechenspiele vor einem Spieltag.
© imago images
"Am beschte: Machsch de Fernseher aus, schausch die Tabelle nit an, bringt eh alles nix. Spielsch! Übsch!" - Streich über Rechenspiele vor einem Spieltag.
"Man verändert sich immer, weil man hat ja Stoffwechsel. Man isch ja nit tot." - Streich über die Veränderung seiner Person.
© imago images
"Man verändert sich immer, weil man hat ja Stoffwechsel. Man isch ja nit tot." - Streich über die Veränderung seiner Person.
"Es isch doch schöner, wenn jemand einem beim Einkaufe auf die Frage, wo de Senf steht, sagt: ‚De Senf steht dort und wir freue uns grad an euch.‘ Anstatt dass er sagt: ‚Sag ich dir nit, wo de Senf steht, und gehe Sie aus dem Laden wieder raus!"
© imago images
"Es isch doch schöner, wenn jemand einem beim Einkaufe auf die Frage, wo de Senf steht, sagt: ‚De Senf steht dort und wir freue uns grad an euch.‘ Anstatt dass er sagt: ‚Sag ich dir nit, wo de Senf steht, und gehe Sie aus dem Laden wieder raus!"
"Es isch en seidener Faden, aber wir schaue, dass wir noch en bissle Darm dran bekomme." - Streich über die Freiburger im Abstiegskampf.
© imago images
"Es isch en seidener Faden, aber wir schaue, dass wir noch en bissle Darm dran bekomme." - Streich über die Freiburger im Abstiegskampf.
"Wir wollte uns von de Mentalität her so präsentiere, dass wir versuche, die Möglichkeit zu schaffe, wenn gewisse Umstände eintrete -- glückliche Umstände -, dass es dann nit unmöglich isch im Fußball, auch in München unentschieden zu spiele."
© imago images
"Wir wollte uns von de Mentalität her so präsentiere, dass wir versuche, die Möglichkeit zu schaffe, wenn gewisse Umstände eintrete -- glückliche Umstände -, dass es dann nit unmöglich isch im Fußball, auch in München unentschieden zu spiele."
"Unvorstellbar - ich hab höchsten Respekt vor Trainern, die da seit Jahrzehnten dabei sind." - Streich über seine neun Jahre im Amt als Trainer.
© imago images
"Unvorstellbar - ich hab höchsten Respekt vor Trainern, die da seit Jahrzehnten dabei sind." - Streich über seine neun Jahre im Amt als Trainer.
"Die Leut sage, mit diesem Verein könne sie was anfange - auch der in Flensburg, der sagt, wir verstehe sie zwar da unten nit richtig, und mit den Bergen, da siehsch nix, da möcht ich nit wohne, ich mag’s lieber flach habe."
© imago images
"Die Leut sage, mit diesem Verein könne sie was anfange - auch der in Flensburg, der sagt, wir verstehe sie zwar da unten nit richtig, und mit den Bergen, da siehsch nix, da möcht ich nit wohne, ich mag’s lieber flach habe."
"Ich hab mit den Schiedsrichtern en sehr gutes Verhältnis ghabt und wir habe uns auf dem Platz des ein oder andere Mal konstruktiv unterhalte. In der Regel konstruktiv." - Streich über seine regelmäßigen Dispute mit Schiedsrichtern.
© imago images
"Ich hab mit den Schiedsrichtern en sehr gutes Verhältnis ghabt und wir habe uns auf dem Platz des ein oder andere Mal konstruktiv unterhalte. In der Regel konstruktiv." - Streich über seine regelmäßigen Dispute mit Schiedsrichtern.
"Ganz unsexy sind wir nit. Also ich bin jetzt relativ unsexy." - Streich über die Attraktivität des SC Freiburg.
© imago images
"Ganz unsexy sind wir nit. Also ich bin jetzt relativ unsexy." - Streich über die Attraktivität des SC Freiburg.
"Man wird nit en Star bei Bayern München, weil irgendeine höhere Macht gsagt hat, du wirst Star bei Bayern München." - Streich über die Einstellung von Top-Spielern.
© imago images
"Man wird nit en Star bei Bayern München, weil irgendeine höhere Macht gsagt hat, du wirst Star bei Bayern München." - Streich über die Einstellung von Top-Spielern.
"Ich könnt jetzt hier eine Kampfansage an Bayern München mache: Zieht euch warm an und nochmal drei Lederhose drüber!"
© imago images
"Ich könnt jetzt hier eine Kampfansage an Bayern München mache: Zieht euch warm an und nochmal drei Lederhose drüber!"
"Meine Spieler werden angeboten wie auf em Viehmarkt. Ihre Ausstiegsklauseln kann man in de Zeitung lese - des isch furchtbar."
© imago images
"Meine Spieler werden angeboten wie auf em Viehmarkt. Ihre Ausstiegsklauseln kann man in de Zeitung lese - des isch furchtbar."
"Ich würd gern, aber ich kann im Moment nit juble. Ich hab andere Dinge im Kopf. Andere Leut juble und beschäftige sich trotzdem mit andere Dinge, aber ich hab des Potenzial nit."
© imago images
"Ich würd gern, aber ich kann im Moment nit juble. Ich hab andere Dinge im Kopf. Andere Leut juble und beschäftige sich trotzdem mit andere Dinge, aber ich hab des Potenzial nit."
"Ein Verein ghört nit einem Menschen. Der Verein ghört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifiziere." - Streich über die Kommerzialisierung im Fußball.
© imago images
"Ein Verein ghört nit einem Menschen. Der Verein ghört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifiziere." - Streich über die Kommerzialisierung im Fußball.
"Mit jedem Jahr, in dem du wieder nit gwinnsch, steigt dann die Wahrscheinlichkeit, dass du eher gwinnsch.“
© imago images
"Mit jedem Jahr, in dem du wieder nit gwinnsch, steigt dann die Wahrscheinlichkeit, dass du eher gwinnsch.“
"Ich weiß nit, was morge isch. Wenn ich des wüsst, des wär ja furchtbar."
© imago images
"Ich weiß nit, was morge isch. Wenn ich des wüsst, des wär ja furchtbar."
"Wenn du des Interview vom Nils liesch… (an einen Reporter gewandt) Habe Sie es glese? Des isch eine Freude, oder? Eine Freude!“ - Streich über das Bekenntnis von Nils Petersen gegenüber dem SC.
© imago images
"Wenn du des Interview vom Nils liesch… (an einen Reporter gewandt) Habe Sie es glese? Des isch eine Freude, oder? Eine Freude!“ - Streich über das Bekenntnis von Nils Petersen gegenüber dem SC.
"So isch Sport. Des isch Sport. Dafür lebe wir e Stück weit. Wir habe uns halt des Gwinne und Verliere ausgsucht - und nit des Wandern gehe."
© imago images
"So isch Sport. Des isch Sport. Dafür lebe wir e Stück weit. Wir habe uns halt des Gwinne und Verliere ausgsucht - und nit des Wandern gehe."
"Ich muss doch mal zu einem sage könne: 'Halt mal die Schnauze jetzt‘. Des isch vielleicht nit so schön, aber jetzt kommt bloß nit mit Pädagogik und wegen den Kindern…“
© imago images
"Ich muss doch mal zu einem sage könne: 'Halt mal die Schnauze jetzt‘. Des isch vielleicht nit so schön, aber jetzt kommt bloß nit mit Pädagogik und wegen den Kindern…“
"Jetzt freut ma sich auch wieder, dass ma die Jungs wiedersieht und mit ihne arbeite kann. Nach acht Woche vermisst ma sie dann scho."
© imago images
"Jetzt freut ma sich auch wieder, dass ma die Jungs wiedersieht und mit ihne arbeite kann. Nach acht Woche vermisst ma sie dann scho."
1 / 1
Werbung
Werbung