Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: S04 und SC Freiburg buhlen angeblich um Zagreb-Keeper

Von SPOX
Die nächste Schalker Nummer eins? Ivo Grbic von Lokomotiva Zagreb soll das Interesse der Königsblauen geweckt haben.

Der FC Schalke 04 hat offenbar ein Auge auf den kroatischen Torhüter Ivo Grbic von Lokomotiva Zagreb geworfen. Allerdings haben die Königsblauen offenbar im SC Freiburg einen Nebenbuhler. Nach der nächsten schwachen Leistung und der 0:1-Niederlage gegen Werder Bremen echauffierte sich Trainer David Wagner über einen entscheidenden Fehler vor dem Gegentreffer. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Schalke 04.

FC Schalke 04 und SC Freiburg buhlen angeblich um Zagreb-Torhüter Ivo Grbic

Der FC Schalke 04 will sich im Sommer nach dem ablösefreien Abgang von Alexander Nübel zum FC Bayern München offenbar auf der Torhüterposition verstärken. Wie die kroatische Sportzeitung Sportske novosti berichtet, hätten die Königsblauen ein Auge auf Ivo Grbic geworfen, die aktuelle Nummer eins des Tabellendritten Lokomotiva Zagreb.

Neben den Schalkern soll auch der SC Freiburg aus der Bundesliga um den 24 Jahre alten Schlussmann buhlen. Der derzeitige Stammtorhüter der Freiburger, Alexander Schwolow, gilt dem Vernehmen nach als heiß umworben und soll unter anderem das Interesse von Ajax Amsterdam und Benfica Lissabon geweckt haben. Bei den Schalkern müsste sich Grbic dem Kampf um den Stammplatz in der kommenden Saison mit Markus Schubert stellen.

Dieser hatte zwar Nübel als etatmäßige Nummer eins der Schalker zwischenzeitlich den Rang abgelaufen, konnte die Entscheidung von Trainer David Wagner für den Wechsel jedoch nicht rechtfertigen. Nach einigen Patzern kehrte Nübel am 29. Spieltag bei der 0:1-Niederlage von S04 gegen Werder Bremen ins Tor der Schalker zurück.

Grbic ist ist noch bis 2023 vertraglich an Zagreb gebunden und stand vor der Corona-bedingten Spielpause kurz vor seiner ersten Berufung in die kroatische Nationalmannschaft. In der aktuellen Saison kassierte er in 25 Spielen 25 Gegentreffer und blieb achtmal ohne Gegentor. Seine Ausbildung erhielt Grbic in der Jugend von Hajduk Split, ehe er 2018 zu Lokomotiva wechselte.

FC Schalke 04 nach Werder-Pleite: "Leistungen sind niederschmetternd"

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider hat die Leistungen der Königsblauen seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs als "niederschmetternd" bezeichnet. Schalke hat alle vier Spiele seit dem Bundesliga-Restart und der Corona-bedingten Zwangspause verloren und dabei zehn Gegentore bei nur einem einzigen eigenen Treffer kassiert.

"Wir alle, sportliches Management, Trainerteam und Mannschaft, haben die dringende Verpflichtung, diesen erschreckenden Negativlauf umgehend zu stoppen", sagte Schneider der Bild-Zeitung: "So können und dürfen wir uns als FC Schalke 04 nicht präsentieren."

FC Schalke 04 weiter in der Krise: "Wahnsinniger individueller Fehler"

Der FC Schalke 04 steckt nach dem elften sieglosen Spiel in Folge immer tiefer in der Krise. Gegen Werder Bremen setzte es die dritte Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten in Folge. Erneut musste sich Trainer David Wagner Kritik aufgrund seiner Mauertaktik gefallen lassen, in deren Folge die Bremer fast 60 Prozent Ballbesitz auf Schalke generierten und am Ende mit 1:0 gewannen.

Wagner verteidigte seine Taktik jedoch und sagte, dass er in der ersten Halbzeit einen "defensiven Ansatz gewählt" habe, um "die Gegentorflut einzudämmen". In der zweiten Halbzeit habe man wieder mehr dahin zurückkommen" wollen, "was wir eigentlich spielen wollen". Wagner attestierte seiner Mannschaft, das auch "eigentlich sehr gut gemacht" zu haben, allerdings stehe am Ende "wieder ein wahnsinniger individueller Fehler", der zum 0:1 geführt hatte.

Vor dem Bremer Siegtreffer durch Leonardo Bittencourt vertändelte Jean-Clair Todibo den Ball höchst fahlässig. Ein Fehler, den die harmlosen Hausherren am Ende nicht mehr ausbügeln konnten. Nach dem elften Spiel in Folge rückt das internationale Geschäft für die Schalker in weite Ferne. Fünf Punkte trennen die Königsblauen mittlerweile von den Europa-League-Plätzen, die nach einer guten Hinrunde mit 30 Punkten noch greifbar nah waren.

FC Schalke 04: Das Restprogramm

DatumAnstoßGegnerOrt
07.06.202015.30 UhrUnion BerlinA
14.06.202018.00 UhrBayer LeverkusenH
17.06.202018.30 UhrEintracht FrankfurtA
20.06.202015.30 UhrVfL WolfsburgH
27.06.202015.30 UhrSC FreiburgA
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung