Fussball

BVB, News und Gerüchte: Thomas Delaney vor Startelf-Comeback im Revierderby gegen Schalke

Von SPOX
Thomas Delaney wird im zentralen defensiven Mittelfeld in der Startelf gegen Schalke erwartet.

Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Thomas Delaney wird im Revierderby gegen Schalke in der Startelf erwartet. Roman Weidenfeller sieht beim Geisterspiel keinen Heimvorteil mehr und Erling Haaland spricht über den Hype um seine Person. Alle News und Gerüchte zum BVB findet Ihr hier.

BVB: Thomas Delaney vor Startelf-Comeback im Revierderby

Thomas Delaney wird dem kicker zufolge im Revierderby am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) sein Comeback in der Startelf von Borussia Dortmund geben.

Der 28-Jährige muss im zentralen defensiven Mittelfeld die verletzten Axel Witsel und Emre Can ersetzen. Beide sind wegen Faserrissen nicht einsatzfähig.

Delaneys letztes Pflichtspiel für den BVB datiert aus dem Oktober vergangenen Jahres. Damals kam er gegen Schalke 04 über 74 Minuten zum Einsatz. Im Anschluss folgte eine längere Leidenszeit für den Dänen.

Im Länderspiel gegen Irland brach er sich den Knöchel und in der Vorbereitung auf die Rückrunde zog er sich eine Knieverletzung zu.

Bundesliga: Der 26. Spieltag im Überblick

HeimAuswärtsOrtDatumUhrzeit
Fortuna DüsseldorfSC PaderbornMerkur Spiel-Arena16.05.202015.30 Uhr
TSG HoffenheimHertha BSCPreZero Arena16.05.202015.30 Uhr
FC AugsburgVfL WolfsburgWWK Arena16.05.202015.30 Uhr
RB LeipzigSC FreiburgRed Bull Arena16.05.202015.30 Uhr
Borussia DortmundFC Schalke 04Signal Iduna Park16.05.202015.30 Uhr
Eintracht FrankfurtBorussia MönchengladbachCommerzbank-Arena16.05.202018.30 Uhr
1. FC KölnFSV Mainz 05Rhein-Energie-Stadion17.05.202015.30 Uhr
Union BerlinFC BayernAlte Försterei17.05.202018.00 Uhr
Werder BremenBayer LeverkusenWeser-Stadion18.05.202020.30 Uhr

BVB: Weidenfeller sieht keinen Heimvorteil im Revierderby gegen Schalke

Roman Weidenfeller sieht durch die Geisterkulisse keinen Heimvorteil im Revierderby für den BVB. Dies erläuterte der ehemalige Torhüter der Borussia in einem Gastbeitrag beim kicker.

"Sich ein Revierderby vorzustellen mit einer leeren Südtribüne, fällt schwer. Hier stehen sonst 24.000 Menschen, eine brodelnde, bebende Masse, die die Borussia nach vorne peitscht und eine unheimliche Kraft auf die Mannschaft überträgt. Gleichzeitig ist die berühmte Gelbe Wand in der Lage, den Gegner einzuschüchtern oder mindestens zu verunsichern. Diese Doppelfunktion fällt jetzt weg - und damit auch der Heimvorteileffekt für den BVB", schrieb Weidenfeller. Durch die Corona-Krise müssen alle restlichen Partien in der Bundesliga vor leeren Rängen ausgetragen werden.

Daher sei nun die Eigenmotivation der Spieler gefragt. "Wenn sie es gewohnt waren, vor allem in schwierigen Situationen von den Fans getragen zu werden und aus der bedingungslosen Unterstützung von den Rängen neue Energie zu beziehen, muss der Impuls, sich alles abzuverlangen, jetzt von innen kommen.", schrieb der 39-Jährige.

BVB-Profi Haaland: "Hype interessiert mich nicht"

Nach seinem furiosen Einstieg bei Borussia Dortmund entstand ein regelrechter Hype um Erling Haaland. Diesen spielte 19-Jährige Norweger nun im Matchday Magazine des BVB herunter.

"Natürlich freue ich mich darüber, dass meine Zeit bei Borussia Dortmund gut begonnen hat, aber der ganze Hype, der dann rundherum passiert, das interessiert mich nicht. Ich fokussiere mich auf meinen Job, und der besteht daraus, dass ich jeden Tag trainiere, um immer ein Stückchen besser zu werden", sagte Haaland.

Der Stürmer brennt zudem auf sein erstes Revierderby gegen Schalke 04: "Ich wünsche mir natürlich, dass wir 81.000 Zuschauer im Stadion hätten. Nichtsdestotrotz freue ich mich wahnsinnig auf mein erstes Derby. Ich kann es gar nicht erwarten."

BVB-Star Jadon Sancho kann sich laut Hargreaves Verein aussuchen

Owen Hargreaves sieht in Jadon Sancho eine Ausnahme in diesem Transfer-Sommer. Trotz der Corona-Krise wären dem 39-Jährigen zufolge Teams bereits, für den englischen Nationalspieler tief in die Tasche zu greifen.

"Jadon ist ein besonderer Fall. Die Summen werden beträchtlich sein, aber das ist ein Spieler für möglicherweise ein Jahrzehnt", sagte Hargreaves der Daily Mail.

Der 20-Jährige stehe demnach vor der Qual der Wahl, denn er könnte "bei jeglichen Spitzenteams hineinspazieren".

Bundesliga: Tabelle vor dem 26. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
7.Wolfsburg2534:30436
8.SC Freiburg2534:35-136
9.TSG Hoffenheim2535:43-835
10.1. FC Köln2539:45-632
11.1. FC Union Berlin2532:41-930
12.Eintracht Frankfurt2438:41-328
13.Hertha BSC2532:48-1628
14.FC Augsburg2536:52-1627
15.1. FSV Mainz 052534:53-1926
16.Fortuna Düsseldorf2527:50-2322
17.Werder Bremen2427:55-2818
18.SC Paderborn 072530:54-2416
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung