Fussball

BVB: Musste Ex-Coach Thomas Tuchel wegen einer SMS an Michael Zorc gehen?

Von SPOX
Michael Zorc (r.) sieht in Thomas Tuchel (l.) den perfekten Trainer für den BVB

Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel und die Schwarz-Gelben gingen 2017 offenbar aufgrund einer vom 46-Jährigen verfassten SMS getrennte Wege.

Wie das Buch "Thomas Tuchel - Die Biografie" enthüllt, soll der heutige PSG-Trainer unter anderem mit der Transferpolitik der Borussia nicht einverstanden gewesen sein und während einem Aufenthalt auf Sylt eine SMS an seinen Berater Olaf Meinking geschrieben haben, in der er Sportdirektor Michael Zorc scharf kritisierte. Die Nachricht ging jedoch versehentlich nicht an Meinking, sondern an Zorc selbst, der daraufhin "erschüttert" gewesen sein soll.

Tuchel musste trotz des Gewinns des DFB-Pokals nach Unstimmigkeiten mit den Verantwortlichen seinen Platz in Dortmund räumen.

Thomas Tuchel bezieht Stellung zu angeblicher Biografie

Der gebürtige Krumbacher dementierte jedoch, die Biografie selbst verfasst zu haben. "Weil mich aktuell immer mehr Leute darauf ansprechen …: Nein, ich habe das Buch 'Thomas Tuchel- Die Biografie' weder in Auftrag gegeben, noch daran mitgearbeitet. Ebensowenig ist es von mir autorisiert. Bleibt gesund", betonte Tuchel auf Twitter.

Auch Tuchels Berater bezog zu den Inhalten Stellung und erklärte im Gespräch mit der Bild, dass sein Klient "in seinem Leben noch nie auf Sylt" war. Wer das Buch verfasste, ist derzeit nicht bekannt. Wie die Bild berichtet, soll es die Nachricht an Zorc trotz der unklaren Umstände allerdings gegeben haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung