Franzosen in der Bundesliga: Das ist die Top-11 der besten Spieler aus Frankreich

 
Gerade in jüngerer Vergangenheit verpflichteten die Bundesligaklubs immer mehr französische Spieler. Insgesamt 80 Profis haben seit Gründung der Bundesliga in Deutschlands Eliteklasse gekickt. SPOX hat eine Top-11 zusammengestellt.
© imago images
Gerade in jüngerer Vergangenheit verpflichteten die Bundesligaklubs immer mehr französische Spieler. Insgesamt 80 Profis haben seit Gründung der Bundesliga in Deutschlands Eliteklasse gekickt. SPOX hat eine Top-11 zusammengestellt.
TOR - Guillaume Warmuz (2003-2005 bei Borussia Dortmund): 25 Bundesligaspiele, 14-mal ohne Gegentor. Gewann in zwei Jahren keinen Titel mit dem BVB und wechselte zur AS Monaco. 2007 beendete er dort seine Karriere.
© imago images
TOR - Guillaume Warmuz (2003-2005 bei Borussia Dortmund): 25 Bundesligaspiele, 14-mal ohne Gegentor. Gewann in zwei Jahren keinen Titel mit dem BVB und wechselte zur AS Monaco. 2007 beendete er dort seine Karriere.
ABWEHR - Willy Sagnol (2000-2009 beim FC Bayern München): 184 Bundesligaspiele, sieben Tore. Gewann fünfmal die Meisterschaft, viermal den Pokal und 2001 die Champions League mit dem FCB. Beendete 2009 die Karriere nach einem Achillessehnenanriss.
© imago images
ABWEHR - Willy Sagnol (2000-2009 beim FC Bayern München): 184 Bundesligaspiele, sieben Tore. Gewann fünfmal die Meisterschaft, viermal den Pokal und 2001 die Champions League mit dem FCB. Beendete 2009 die Karriere nach einem Achillessehnenanriss.
Matthieu Delpierre (2004-2014 beim VfB Stuttgart und TSG Hoffenheim): 185 Bundesligaspiele, vier Tore. Wurde 2007 mit dem VfB überraschend Meister. Nach zwei Jahren für Hoffenheim spielte er noch für den FC Utrecht und Melbourne Victory.
© imago images
Matthieu Delpierre (2004-2014 beim VfB Stuttgart und TSG Hoffenheim): 185 Bundesligaspiele, vier Tore. Wurde 2007 mit dem VfB überraschend Meister. Nach zwei Jahren für Hoffenheim spielte er noch für den FC Utrecht und Melbourne Victory.
Valerien Ismael (2003-2009 bei Werder Bremen, FC Bayern München und Hannover 96): 113 Bundesligaspiele, acht Tore. Wurde mit Bremen und Bayern je einmal Meister sowie Pokalsieger. Mittlerweile Trainer des Linzer ASK.
© imago images
Valerien Ismael (2003-2009 bei Werder Bremen, FC Bayern München und Hannover 96): 113 Bundesligaspiele, acht Tore. Wurde mit Bremen und Bayern je einmal Meister sowie Pokalsieger. Mittlerweile Trainer des Linzer ASK.
Bixente Lizarazu (1997-2004 und 2005-2006 beim FC Bayern München): 183 Bundesligaspiele, sieben Tore. Wurde sechsmal Meister, fünfmal Pokalsieger und einmal Champions-League-Sieger. Beendete seine Karriere nach der Rückkehr von Marseille an die Isar.
© imago images
Bixente Lizarazu (1997-2004 und 2005-2006 beim FC Bayern München): 183 Bundesligaspiele, sieben Tore. Wurde sechsmal Meister, fünfmal Pokalsieger und einmal Champions-League-Sieger. Beendete seine Karriere nach der Rückkehr von Marseille an die Isar.
MITTELFELD - Franck Ribery (2007-2019 beim FC Bayern München): 273 Bundesligaspiele, 86 Tore. Mit neun Meisterschaften Rekordhalter. Gewann zudem sechsmal den Pokal und einmal die Champions League. Seit 2019 beim AC Florenz unter Vertrag.
© imago images
MITTELFELD - Franck Ribery (2007-2019 beim FC Bayern München): 273 Bundesligaspiele, 86 Tore. Mit neun Meisterschaften Rekordhalter. Gewann zudem sechsmal den Pokal und einmal die Champions League. Seit 2019 beim AC Florenz unter Vertrag.
Johan Micoud (2002-2006 bei Werder Bremen): 123 Bundesligaspiele, 31 Tore. Gewann in der Saison 2003/04 das Double mit den Grün-Weißen. Wechselte 2006 für drei Millionen Euro zu Girondins Bordeaux, wo er 2008 seine Fußballschuhe an den Nagel hing.
© imago images
Johan Micoud (2002-2006 bei Werder Bremen): 123 Bundesligaspiele, 31 Tore. Gewann in der Saison 2003/04 das Double mit den Grün-Weißen. Wechselte 2006 für drei Millionen Euro zu Girondins Bordeaux, wo er 2008 seine Fußballschuhe an den Nagel hing.
Ousmane Dembele (2016-2017 bei Borussia Dortmund): 32 Bundesligaspiele, sechs Tore. Gewann mit dem BVB 2017 den DFB-Pokal und wechselte nach nur einem Jahr für 125 Millionen zu Barcelona. Fällt aufgrund einer Oberschenkelverletzung noch bis August aus.
© imago images
Ousmane Dembele (2016-2017 bei Borussia Dortmund): 32 Bundesligaspiele, sechs Tore. Gewann mit dem BVB 2017 den DFB-Pokal und wechselte nach nur einem Jahr für 125 Millionen zu Barcelona. Fällt aufgrund einer Oberschenkelverletzung noch bis August aus.
ANGRIFF - Gilbert Gress (1966-1971 beim VfB Stuttgart): 149 Bundesligaspiele, 26 Tore. Gewann mit den Schwaben zwar keinen Titel, war aber der erste Franzose im deutschen Oberhaus. Zuletzt arbeitete er als Trainer von Racing Straßburg (2009).
© imago images
ANGRIFF - Gilbert Gress (1966-1971 beim VfB Stuttgart): 149 Bundesligaspiele, 26 Tore. Gewann mit den Schwaben zwar keinen Titel, war aber der erste Franzose im deutschen Oberhaus. Zuletzt arbeitete er als Trainer von Racing Straßburg (2009).
Anthony Modeste (2013-2017 und 2018-heute bei TSG Hoffenheim sowie 1. FC Köln): 142 Bundesligaspiele, 60 Tore. Nachdem er in China aufgrund mehrerer Schwierigkeiten nicht glücklich wurde, kehrte Modeste Ende 2018 nach Köln zurück.
© imago images
Anthony Modeste (2013-2017 und 2018-heute bei TSG Hoffenheim sowie 1. FC Köln): 142 Bundesligaspiele, 60 Tore. Nachdem er in China aufgrund mehrerer Schwierigkeiten nicht glücklich wurde, kehrte Modeste Ende 2018 nach Köln zurück.
Jean-Pierre Papin (1994-1996 beim FC Bayern München): 27 Bundesligaspiele, drei Tore. Gewann als Star-Einkauf 1996 den UEFA Cup mit dem FCB. Als Trainer arbeitete er zuletzt für LB Chateauroux (2010).
© imago images
Jean-Pierre Papin (1994-1996 beim FC Bayern München): 27 Bundesligaspiele, drei Tore. Gewann als Star-Einkauf 1996 den UEFA Cup mit dem FCB. Als Trainer arbeitete er zuletzt für LB Chateauroux (2010).
1 / 1
Werbung
Werbung