FC Schalke 04: Alle Neuner der S04-Geschichte

 
Wer die Rückennummer 9 trägt, muss Tore schießen - Dafür sorgten vor Benito Raman schon Klaus Fischer, Edu und Co. beim FC Schalke. SPOX stellt alle S04-Neuner der Vereinshistorie vor.
© imago images
Wer die Rückennummer 9 trägt, muss Tore schießen - Dafür sorgten vor Benito Raman schon Klaus Fischer, Edu und Co. beim FC Schalke. SPOX stellt alle S04-Neuner der Vereinshistorie vor.
Günter Siebert (1957/58). Der erste Neuner in der Geschichte des FC Schalke trug die Nummer nur für eine seiner insgesamt sechs Spielzeiten bei den Gelsenkirchenern, für die er 61 Tore in 118 Spielen erzielte.
© imago images
Günter Siebert (1957/58). Der erste Neuner in der Geschichte des FC Schalke trug die Nummer nur für eine seiner insgesamt sechs Spielzeiten bei den Gelsenkirchenern, für die er 61 Tore in 118 Spielen erzielte.
Alban Wüst (1969/70). Auch Wüst trug die Neun nur für eine Saison. Der Stürmer war insgesamt zwei Spielzeiten beim FC Schalke und erzielte 4 Tore in 32 Spielen für die Weiß-Blauen.
© imago images
Alban Wüst (1969/70). Auch Wüst trug die Neun nur für eine Saison. Der Stürmer war insgesamt zwei Spielzeiten beim FC Schalke und erzielte 4 Tore in 32 Spielen für die Weiß-Blauen.
Hans Pirkner (1969-70). Pirkner, Wüst und Manfred Pohlschmidt wechselten sich mit der Nummer Neun ab in der Saison 1969/70. Pirkner machte über zwei Saisons 8 Tore in 47 Pflichteinsätzen für Schalke.
© imago images
Hans Pirkner (1969-70). Pirkner, Wüst und Manfred Pohlschmidt wechselten sich mit der Nummer Neun ab in der Saison 1969/70. Pirkner machte über zwei Saisons 8 Tore in 47 Pflichteinsätzen für Schalke.
Manfred Pohlschmidt (1969-70). Der dritte im Bunde hatte die längste Karriere beim FC Schalke, nach seinem Wechsel vom Hamburger SV 1967 spielte er dort bis 1971 und erzielte 26 Tore in 106 Spielen.
© imago images
Manfred Pohlschmidt (1969-70). Der dritte im Bunde hatte die längste Karriere beim FC Schalke, nach seinem Wechsel vom Hamburger SV 1967 spielte er dort bis 1971 und erzielte 26 Tore in 106 Spielen.
Helmut Kremers (1976/77). Und dann gab es schon Farbfotos! Kremers lief von 1971 bis 1980 in Blau-Weiß auf, trug die Neun aber nur eine Saison lang. In 226 Einsätzen machte der Weltmeister von 1974 insgesamt 45 Tore.
© imago images
Helmut Kremers (1976/77). Und dann gab es schon Farbfotos! Kremers lief von 1971 bis 1980 in Blau-Weiß auf, trug die Neun aber nur eine Saison lang. In 226 Einsätzen machte der Weltmeister von 1974 insgesamt 45 Tore.
Klaus Fischer (1976/77). Auch während dieser Saison wurde die Neun geteilt. Fischer war einer der besten Stürmer in den 70ern und erzielte zwischen 1970-81 182 Tore in 295 Pflichtspielen als Weiß-Blauer.
© imago images
Klaus Fischer (1976/77). Auch während dieser Saison wurde die Neun geteilt. Fischer war einer der besten Stürmer in den 70ern und erzielte zwischen 1970-81 182 Tore in 295 Pflichtspielen als Weiß-Blauer.
Uwe Wassmer (1988/89, hinten mitte). Wassmer spielte auch nur die eine Saison auf Schalke und machte 10 Tore in 35 Einsätzen. Danach spielte er für den FC Basel, den FC Aarau, den SC Freiburg und den SV Waldhof Mannheim.
© imago images
Uwe Wassmer (1988/89, hinten mitte). Wassmer spielte auch nur die eine Saison auf Schalke und machte 10 Tore in 35 Einsätzen. Danach spielte er für den FC Basel, den FC Aarau, den SC Freiburg und den SV Waldhof Mannheim.
Peter Sendscheid (1990-1992). Sendscheid trug die Neun nur für zwei seiner insgesamt sechs Spielzeiten beim FC Schalke 04. Schaffte dort den Aufstieg in die Bundesliga und erzielte 28 Tore als Gelsenkirchener.
© imago images
Peter Sendscheid (1990-1992). Sendscheid trug die Neun nur für zwei seiner insgesamt sechs Spielzeiten beim FC Schalke 04. Schaffte dort den Aufstieg in die Bundesliga und erzielte 28 Tore als Gelsenkirchener.
Radmilo Mihajlovic (1992-93). Teilte sich die Neun mit Bent Christensen. Machte 12 Tore in 58 Spielen für den FC Schalke. Mihajlovic spielte in der Bundesliga auch für den FC Bayern und Eintracht Frankfurt.
© imago images
Radmilo Mihajlovic (1992-93). Teilte sich die Neun mit Bent Christensen. Machte 12 Tore in 58 Spielen für den FC Schalke. Mihajlovic spielte in der Bundesliga auch für den FC Bayern und Eintracht Frankfurt.
Bent Christensen (1992/93). Christensen war von 1991 bis 1993 beim FC Schalke und erzielte 8 Tore in 49 Spielen. Ist seit 2005 Trainer beim dänischen Erstligisten Bröndby Kopenhagen.
© imago images
Bent Christensen (1992/93). Christensen war von 1991 bis 1993 beim FC Schalke und erzielte 8 Tore in 49 Spielen. Ist seit 2005 Trainer beim dänischen Erstligisten Bröndby Kopenhagen.
Michael Prus (1993-94). Einer der wenigen Abwehrspieler auf dieser Liste trug die Neun für eine seiner zehn Spielzeiten beim FC Schalke, wo er 220 Pflichtspiele absolvierte. Seit 2016 DFB-Junionentrainer, aktuell bei der U16.
© imago images
Michael Prus (1993-94). Einer der wenigen Abwehrspieler auf dieser Liste trug die Neun für eine seiner zehn Spielzeiten beim FC Schalke, wo er 220 Pflichtspiele absolvierte. Seit 2016 DFB-Junionentrainer, aktuell bei der U16.
Youri Mulder (1994-2002). Mulder erzielte 33 Tore in 176 Spielen beim FC Schalke. Zwischen 2007-2015 als Co-Trainer beim FC Twente und auf Schalke aktiv. Co-Kommentator des niederländischen FIFA 07.
© imago images
Youri Mulder (1994-2002). Mulder erzielte 33 Tore in 176 Spielen beim FC Schalke. Zwischen 2007-2015 als Co-Trainer beim FC Twente und auf Schalke aktiv. Co-Kommentator des niederländischen FIFA 07.
Hamit Altintop (2003-04). Der Mittelfeldspieler war von 2003 bis 2007 beim FC Schalke, spielte danach noch beim FC Bayern, Real Madrid, Galatasaray Istanbul und SV Darmstadt. Seit 2019 Vorstandsmitglied im türkischen Fußballverband.
© imago images
Hamit Altintop (2003-04). Der Mittelfeldspieler war von 2003 bis 2007 beim FC Schalke, spielte danach noch beim FC Bayern, Real Madrid, Galatasaray Istanbul und SV Darmstadt. Seit 2019 Vorstandsmitglied im türkischen Fußballverband.
Ailton (2004-05). Der Stürmer kam 2004 als Torschützenkönig, deutscher Fußballer des Jahres und Double-Sieger von Werder Bremen für eine Saison zum FC Schalke. Spielte insgesamt für 21 verschiedene Profi-Klubs.
© imago images
Ailton (2004-05). Der Stürmer kam 2004 als Torschützenkönig, deutscher Fußballer des Jahres und Double-Sieger von Werder Bremen für eine Saison zum FC Schalke. Spielte insgesamt für 21 verschiedene Profi-Klubs.
Sören Larsen (2005-08). Larsen erzielte 10 Tore in 51 Spielen als Weiß-Blauer, wechselte dann zum FC Toulouse. War von 2005 bis 2010 Nationalspieler und machte 11 Tore in 20 Spielen für die Dänen.
© imago images
Sören Larsen (2005-08). Larsen erzielte 10 Tore in 51 Spielen als Weiß-Blauer, wechselte dann zum FC Toulouse. War von 2005 bis 2010 Nationalspieler und machte 11 Tore in 20 Spielen für die Dänen.
Edu (2009-12). Machte 5 Tore in 43 Spielen als S04-Neuner. Spielte neben zahlreichen Stationen in Südostasien auch für VfL Bochum, Mainz 05 und Besiktas Istanbul.
© imago images
Edu (2009-12). Machte 5 Tore in 43 Spielen als S04-Neuner. Spielte neben zahlreichen Stationen in Südostasien auch für VfL Bochum, Mainz 05 und Besiktas Istanbul.
Michel Bastos (2013). Bastos war für 14 Spiele als Leihspieler von Olympique Lyon beim FC Schalke und erzielte 4 Tore. Spielte noch im vergangen Jahr seine 19. Profisaison bei America Mineiro in seiner Heimat Brasilien.
© imago images
Michel Bastos (2013). Bastos war für 14 Spiele als Leihspieler von Olympique Lyon beim FC Schalke und erzielte 4 Tore. Spielte noch im vergangen Jahr seine 19. Profisaison bei America Mineiro in seiner Heimat Brasilien.
Kevin-Prince Boateng (2013-15). Boateng wechselte von AC Mailand zum FC Schalke und machte dort 6 Tore in 46 Pflichteinsätzen. Spielte unter anderem bei Tottenham Hotspur, dem BVB auf Leihbasis und Eintracht Frankfurt. Aktuell auf Leihbasis bei Besiktas.
© imago images
Kevin-Prince Boateng (2013-15). Boateng wechselte von AC Mailand zum FC Schalke und machte dort 6 Tore in 46 Pflichteinsätzen. Spielte unter anderem bei Tottenham Hotspur, dem BVB auf Leihbasis und Eintracht Frankfurt. Aktuell auf Leihbasis bei Besiktas.
Franco di Santo (2015-19). Kam nach zwei Saisons bei Werder Bremen zum FC Schalke, erzielte dort aber nur 5 Tore in 71 Spielen. Der 1,94 Meter große Argentinier spielt seit 2019 bei Atletico Mineiro.
© imago images
Franco di Santo (2015-19). Kam nach zwei Saisons bei Werder Bremen zum FC Schalke, erzielte dort aber nur 5 Tore in 71 Spielen. Der 1,94 Meter große Argentinier spielt seit 2019 bei Atletico Mineiro.
Benito Raman (2019-heute). Raman spielt bisher torgefährlich mit der Neun auf dem Blau-Weißen Trikot. In neun Spielen für den FC Schalke hat der Belgier, der von Fortuna Düsseldorf kam, vier Tore erzielt.
© imago images
Benito Raman (2019-heute). Raman spielt bisher torgefährlich mit der Neun auf dem Blau-Weißen Trikot. In neun Spielen für den FC Schalke hat der Belgier, der von Fortuna Düsseldorf kam, vier Tore erzielt.
1 / 1
Werbung
Werbung