Fussball

RB Leipzig - News und Gerüchte: RBL will Patrik Schick wohl fest verpflichten

Von SPOX
Patrik Schick (l.) wird RB Leipzig wohl wieder verlassen müssen.

RB Leipzig ist wohl in Verhandlungen mit Patrik Schick. Ralf Rangnick spricht über die Wichtigkeit des Fußballs für die Gesellschaft. Markus Krösche plant in Zukunft mit Veränderungen für den Nachwuchs. News und Gerüchte zu den Roten Bullen findet Ihr hier.

RB Leipzig will angeblich Patrik Schick fest verpflichten

Laut einem Bericht der italienischen Gazzetta dello Sport verhandelt RB Leipzig mit Patrik Schicks Stammverein AS Rom um einen Verbleib in Deutschland über die laufende Saison hinaus. Uneinigkeit soll es demnach beim Thema Ablösesumme geben. Die Italiener sollen 29 Millionen fordern, während der Tabellendritte der Bundesliga den Preis auf 20 Millionen drücken wolle.

Auch die Sachsen haben mit Einbußen durch die Bundesliga-Unterbrechung zu kämpfen. Dadurch werde der Transfer laut kicker utopisch. Auch andere Vereine sollen Angebote für den 24-Jährigen abgegeben haben.

2017 wechselte der Tscheche von Sampdoria Genoa in die italienische Hauptstadt. Seine Leihe in Leipzig begann im vergangenen Sommer und endet im Juni. Im Laufe der Saison erkämpfte Schick sich bei den Roten Bullen die Stammposition. In 19 Pflichtspielen schoss er sieben Tore und legte drei weitere auf.

Patrik Schick: Statistiken für den RB Leipzig in der aktuellen Saison

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga1572
DFB-Pokal100
Champions League301

Ralf Rangnick: Fußball "nicht unwichtiger als andere Bereiche"

Ralf Rangnick plädiert für eine Fortsetzung der Bundesliga. "Der Profi-Fußball darf, soll und wird keine Ausnahmestellung für sich in Anspruch nehmen. Aber er ist auch nicht unwichtiger als andere wirtschaftliche und gesellschaftliche Bereiche unseres Lebens", sagte er der Leipziger Volkszeitung.

"Wenn die Mannschaften, die Betreuer und alle unmittelbar Beteiligten gesund bleiben und das permanent gecheckt wird, kann die Saison zu Ende gespielt werden", meint der Head of Sport and Development Soccer von Red Bull.

Mit Geisterspielen hat Rangnick kein Problem. "Wir hatten in der Vergangenheit öfter Testspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Da ist es zur Sache gegangen, ging es um Taktik, Form und Stammplätze", sagte er.

Leipzig-Sportdirektor Krösche will Nachwuchsarbeit umkrempeln

Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche plant in nächster Zeit Veränderungen in Sachen Nachwuchsarbeit. "Wir wollen uns konkret Gedanken machen, wie wir das langfristige Projekt Nachwuchs angehen wollen. Das Ziel ist, dass letztlich Spieler, die am Cottaweg ausgebildet wurden, auch in der Arena spielen. Und da geht es zum Beispiel auch darum, Trainer auszubilden. Aber da ist aktuell noch vieles in den Startlöchern", sagte er gegenüber der Bild.

Nach heutigem Stand hat es bisher kein Talent aus dem Leipziger Nachwuchs in die Profimannschaft geschafft. Mit dem gebürtigen Leipziger Tom Krauß stand ein Eigengewächs immerhin bereits achtmal im Kader der Profis, eingesetzt wurde er jedoch noch nicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung