Fussball

RB Leipzig, News und Gerüchte - Emil Forsberg schließt Abschied aus: "Kein Thema"

Von SPOX
Der Schwede Emil Forsberg spielt seit 2015 bei den Leipzigern und blühte dort zum Star auf.

Emil Forsberg hat einen zuletzt als nicht unwahrscheinlich geltenden Abschied von RB Leipzig ausgeschlossen. Marcel Sabitzer deutete im Interview mit der Sport Bild an, dass Tottenham bei ihm angefragt habe. Außerdem erstatten die Leipziger den größten Teil der Tickets für ihre Fans, da die Bundesliga aller Voraussicht nach ohne Fans zu Ende gespielt wird.

RB Leipzig: Forsberg über Wechsel "Ist kein Thema"

Emil Forsberg (28) hat einen vorzeitigen Abschied von RB Leipzig ausgeschlossen. "Ich habe noch zwei Jahre Vertrag. Wir spielen ein super Jahr, werden besser und besser. Im Moment gibt es keinen Anlass, an was anderes zu denken", sagte Forsberg gegenüber der Bild-Zeitung. Ein Wechsel sei "kein Thema", betonte der Schwede.

Dabei hatte der 28-Jährige selbst erst Ende Februar noch andere Töne angeschlagen und nach dem Verlust seines Stammplatzes mit einem Abschied von den Sachsen im Sommer kokettiert. "Es läuft nicht gut. Ich muss mich nicht mehr beweisen. Ich habe einen Vertrag, aber jeder weiß, dass ich davon träume, noch mal in einer anderen Liga zu spielen", erklärte Forsberg damals in der Sport Bild.

Trotz seiner Unzufriedenheit über seine Einsatzzeiten kommt Forsberg in dieser Saison auf 27 Pflichtspiele für die Leipziger, in denen er zehn Tore erzielte. In der aktuellen Corona-Situation denke der in Sundsvall geborene Schwede häufig an seine Angehörigen in seiner Heimat: "Jeder hat Angst um seine Familie. Aber meine Familie folgt den Anweisungen der Regierung, sie bleibt so gut es geht daheim".

RB Leipzig: Sabitzer bestätigt Tottenham-Interesse

Marcel Sabitzer (26) hat in einem Interview mit der Sport Bild indirekt bestätigt, dass ihm eine Anfrage von Tottenham Hotspur aus der Premier League vorliegt. "Fußball lebt von Gerüchten. Und wenn man international gute Spiele abliefert, ist es normal, dass so etwas aufkommt und Interesse bekundet wird", sagte Sabitzer, der gegen die Spurs im Champions-League-Achtelfinale im Rückspiel mit einem Doppelpack zum Matchwinner wurde.

Er fokussiere sich allerdings aktuell "nur auf die Aufgaben, die kommen, und will vor allem erst einmal die Saison beenden, das hat oberste Priorität. Und dann gucken wir mal, wie der Stand der Dinge ist." Dennoch fühle er sich von dem bekundeten Interesse aus London geschmeichelt.

"Es ist auf jeden Fall eine Bestätigung für die Leistung, die man zeigt. Das tut gut, es macht Spaß gerade. Deswegen hätte ich auch nach den Tottenham-Spielen gerne weitergemacht. Aber ich werde es bestmöglich weiter versuchen", sagte Sabitzer, der nicht zwangsläufig die Premier League als seine Traum-Liga auserkoren habe: "Ich bin da grundsätzlich offen für alles. Ich habe nichts, was ich ausschließen würde. Wir werden sehen."

RB Leipzig: Leistungsdaten von Marcel Sabitzer in der Saison 2019/20

WettbewerbEinsätzeTore
Bundesliga258
Champions League74
DFB-Pokal33

RB Leipzig: Große Ticketerstattung für Fans

RB Leipzig erstattet seinen Fans 75 Prozent (120.000 von 160.000) aller Einzel- und Dauerkarten für die noch ausstehenden Bundesligapartien, die wenn überhaupt in Form von Geisterspielen ausgetragen werden zurück. Dadurch verliert der Verein rund 2,5 Millionen Euro.

Die Tickets können bis zum 30. Mai online in der Ticketbörse zurückgegeben werden. Wer sich entscheidet, das Geld zu spenden, bekommt es dennoch zurück, mit einer Empfehlung von Seiten des Vereins, an welche Organisation eine Spende fließen könnte.

Die Leipziger verfahren im Fall der Tickets anders als beispielsweise Schalke 04. Die Königsblauen bauen auf den Verzicht der eigenen Anhänger, um die finanziellen Engpässe nicht noch größer werden zu lassen. Deshalb erstatten die Schalker keine Tickets zurück.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung