Fussball

Champions League mit BVB oder Liverpool? Milot Rashica strebt Abschied von Werder Bremen an

Von SPOX
Milot Rashica möchte nächsten Jahr in der Champions League spielen.

Der Berater von Werder Bremens umworbenem Stürmer Milot Rashica möchte seinen Schützling in der kommenden Saison bei einem Champions-League-Klub unterbringen.

Altin Lala, Ex-Bundesligaprofi und Agent des kosovarischen Nationalspielers, sagte im albanischen Fernsehen bei Sportin ne KTV: "Hoffentlich hat Milot in der nächsten Saison die Möglichkeit, in der Champions League zu spielen. Dies ist im Moment mein und Milots Thema."

Zu den Interessenten an Rashica sollen einige Klubs zählen, die mit der Aussicht auf Fußball in der Königsklasse locken können. Zum Beispiel wurde in den vergangenen Wochen Champions-League-Sieger FC Liverpool als neuer Arbeitgeber gehandelt, und Werders Bundesligarivale Borussia Dortmund soll bereits Kontakt zu dem schnellen Angreifer aufgenommen haben. Auch RB Leipzig und Lazio Rom wird ein Interesse nachgesagt.

Rashica-Berater: "Viele Vereine" mit Interesse

Lala wollte keine Namen kommentieren, bestätigte aber, dass es "viele Vereine" gebe, die sich für den 23-Jährigen interessierten. Darunter seien Klubs, die "ständig" in der Champions League vertreten seien. Rashica selbst hatte in der vergangenen Woche dem SID zu seinen Ambitionen gesagt: "Irgendwann möchte ich mich regelmäßig mit den besten Spielern der Welt messen und Jahr für Jahr Champions League spielen. Ich arbeite sehr hart dafür und weiß, dass ich das schaffen kann."

Berater Lala erklärte zwar, dass die Situation wegen der Coronakrise gerade stillstehe, sagte aber auch, dass bereits in "zwei bis drei Wochen" eine Zukunftsentscheidung fallen könnte.

Rashicas Vertrag in Bremen läuft noch bis 2022, darin ist eine Ausstiegsklausel in Höhe von 38 Millionen Euro verankert. Angesichts der sportlich und wohl auch wirtschaftlich prekären Situation der Grün-Weißen gilt ein Abschied zur kommenden Saison längst als wahrscheinlich.

Im Januar 2018 wechselte Rashica für sieben Millionen Euro Ablöse von Vitesse Arnheim an die Weser. Dort entwickelte er sich nach kurzer Eingewöhnungszeit zum Stammspieler und Leistungsträger. In dieser Saison bringt es der kosovarische Nationalspieler auf zehn Tore und fünf Vorlagen in 24 Pflichtspieleinsätzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung