Fussball

Eintracht Frankfurt, News und Gerüchte: SGE nach Quarantäne wieder auf dem Trainingsplatz

Von SPOX
Daichi Kamada fürchtet eine Zunahme des Rassismus durch die Coronakrise.

Eintracht Franktfurt hat nach mehrwöchiger Quarantäne wieder das Training aufgenommen. Daichi Kamada ist traurig über die Entwicklungen der Coronakrise, die zur Diskrimierung von Asiaten führe. Ex-Coach Dragoslav Stepanovic appelliert an seine Fans, die Corona-Pandemie ernst zu nehmen. Alle News und Gerüchte zur Eintracht gibt es hier.

Eintracht-Profis in Kleingruppen wieder im Training

Die Eintracht hat nach Ende der zweiwöchigen Quarantäne am Freitag wieder das Training aufgenommen. Die Einheit wurde im Stadion und auf dem Trainingsplatz auch wieder mit Ball absolviert. Das teilte der Verein per Twitter mit. Die Spieler wurden dabei in Kleingruppen "mit viel Sicherheitsabstand" eingeteilt.

"Wir müssen uns an die Vorgaben halten, weshalb wir nur in ganz kleinen Gruppen mit maximal drei Spielern trainieren", erklärte Coach Adi Hütter. "Wir sollten das aber positiv sehen. Ich freue mich, dass wir die Zeit und die Möglichkeit haben, ganz individuell mit den Jungs zu reden und zu trainieren."

Im Frankfurter Klub waren seit Ausbruch der Corona-Pandemie zwei Profis und weitere zwei Mitglieder des Staffs positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Bundesliga-Spielbetrieb ist vorerst bis zum 30. April angehalten.

Daichi Kamada: Asiaten seit Coronakrise diskriminiert

Daichi Kamada äußerte sich nach Ende der Quarantäne besorgt zur momentanen Corona-Situation. "Ich glaube schon, dass dadurch das Innerste der Menschen mehr nach außen kommt. Zum Beispiel habe ich gehört, dass Asiaten jetzt manchmal etwas diskriminiert werden", wird der Frankfurter Offensivspieler von der Bild zitiert.

"Solch eine Entwicklung ist natürlich schade. Ich appelliere an das Positive in den Menschen - dass alle zusammenhalten", fügte der 23-Jährige hinzu.

Der Vertrag des Japaners in Frankfurt läuft 2021 aus. Ob der Klub mit ihm verlängern oder ihn verkaufen will ist noch unklar. "Im Moment denke ich nicht an die Zeit nach der Saison. Ich habe auch nicht die Ruhe, großartig über meine weitere Zukunft nachzudenken", zeigt sich Kamada gelassen.

Daichi Kamada: Die Statistiken der Saison 2019/20 im Überblick

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga1903
DFB-Pokal320
Europa League962

Ex-SGE-Trainer Stepanovic mit Botschaft an Fans

Der ehemalige Coach der Frankfurter, Dragoslav Stepanovic, hat in einer Video-Botschaft über die Coronakrise gesprochen und an seine Fans appelliert, die Situation ernst zu nehmen.

"Hallo Freunde, es ist Zeit, endlich eine Mannschaft zu werden. Jedes Team hatte seine eigene Taktik. Und unsere Taktik heißt: Bleib zuhause! Das Corona-Virus können wir nur besiegen, wenn wir zuhause bleiben. Lebbe geht weider - nur wenn du zuhause bleibst. Bleib zuhause", sagte der 71-Jährige im Instagram-Video.

Vor allem die jüngere Generation wolle der Serbe damit ansprechen. "Viele junge Leute vergessen, dass auch sie irgendwann mal alt sein werden. Die Situation war niemals so wichtig wie heute."

Da Costa über Geisterspiele: "Ohne Fans ist es sehr schwierig"

Danny da Costa sprach im Rahmen der DAZN-Diaries-Serie unter anderem über mögliche Geisterspiele in der Bundesliga: "Ohne Fans ist es sehr schwierig. Wir haben es ja bei uns gesehen, als wir gegen Basel gespielt haben. Da war niemand da, der dich nochmal pusht und dafür sorgt, dass das Spiel eine gewisse Emotionalität bekommt", sagt der Außenverteidiger im Videochat mit DAZN-Experte Ralph Gunesch.

In der trainingsfreien Zeit hielt sich der 26-Jährige mithilfe seines Hundes fit. "Ich habe auch Eins-gegen-Eins mit ihm versucht. Zum Glück ist dabei nichts kaputt gegangen, sonst hätte ich mir sicherlich was anhören müssen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung