Fussball

FCB-Präsident Hainer kann sich Bayern ohne Müller "sehr schwer vorstellen"

SID
Müller spielt seit der Jugend für Bayern.

Für Präsident Herbert Hainer ist Bayern München ohne Urgestein Thomas Müller kaum denkbar. "Alle Erfolge und Titel des FC Bayern in den vergangenen zehn Jahren sind eng mit dem Namen Thomas Müller verbunden. Auch in dieser Saison zeigt Thomas wieder seinen großen Wert, insbesondere unter Hansi Flick ist er wieder ein absoluter Leistungsträger", sagte Hainer dem kicker.

Müller (30) hatte sein Bundesliga-Debüt für die Bayern im August 2008 gegeben, sein Vertrag läuft 2021 aus. "Thomas verkörpert den FC Bayern und repräsentiert den Verein hervorragend. In München, in Bayern, in der ganzen Welt", wird Hainer im kicker-Sonderheft zur Champions League zitiert.

Daher könne er sich "im Moment einen FC Bayern ohne Thomas sehr schwer vorstellen", betonte Hainer.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung