Fussball

Timo Werner will RB Leipzig treu bleiben: Kein "Wechsel-Wunsch"

Von SID/SPOX
Timo Werner von Bundesliga-Spitzeneiter RB Leipzig trauert seinem gescheiterten Transfer zu Rekordmeister Bayern München nicht nach.

Timo Werner von Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig trauert seinem gescheiterten Transfer zum FC Bayern München nicht nach. Der Torjäger möchte den Sachsen sogar über die laufende Saison hinaus treu bleiben. Über ein angebliches Interesse von Real Madrid will er nur scherzen.

"Einen Wechsel-Wunsch gibt es Stand jetzt nicht", sagte der 23-Jährige der Bild auf die Frage, wie wahrscheinlich ein Wechsel im Sommer ist. "Im Sommer gab es viele Überlegungen, unter anderem Bayern. Aber ich habe mich unter anderem für eine Verlängerung entschieden, weil ich mich hier sehr wohl fühle und weil ich mit Julian (Nagelsmann) einen Trainer habe, der mich weiterbringen kann."

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte zuletzt angedeutet, dass Werner nicht ideal ins System der Münchner passen würde und sich der Klub deshalb nicht intensiv um eine Verpflichtung bemüht hätte. "Timo Werner braucht mit seiner Schnelligkeit mehr Räume, die hatte er in dem System, das Leipzig gespielt hat", sagte Salihamidzic der Sport Bild. "Vorne ist es nicht so eng wie bei uns."

Werner kann dieses Argument nur in Teilen nachvollziehen und verwies auf die Entwicklung des aktuellen Stammstürmers Robert Lewandowski: "Ich glaube, dass gerade Lewandowski über die Jahre sein Spiel verändert hat. Weil er bei Bayern auf engstem Raum spielt, in Dortmund hat er unter Klopp auch Umschaltfußball gespielt. Früher war Lewandowski ein Spielertyp, ähnlich wie ich, der tief geht und schnell umschaltet."

Lewandowski wechselte 2014 von Dortmund nach München und passte sich in der Folge an. "Klar, wenn man älter wird, verliert man vielleicht auch etwas diese ganz enorme Spritzigkeit, aber er hat sich aber auch an das Bayern-System anpassen und sich weiterentwickeln müssen, weil sie viel auf Ballbesitz ausgelegt sind", sagte Werner.

Timo Werner über angebliches Interesse von Real Madrid

Werner betonte unterdessen, dass ein Wechsel ins Ausland "irgendwann sicher einmal reizvoll" wäre. "Ich spiele ja gerne bei Fritz-Walter-Wetter, deshalb wäre generell England auch nicht schlecht. Die Premier League ist einfach die interessanteste Liga, das muss man ehrlich sagen", sagte Werner.

Zuletzt wurde über ein angebliches Interesse von Real Madrid spekuliert. Beschäftigt habe sich Werner damit jedoch nicht: "Höchstens mal im Scherz über meine Kumpels. Da schreibt mal jemand, wenn er von solchen Gerüchten liest: 'Ach, du gehst zu Real Madrid.' Dann lachen wir etwas darüber. Und ich sage: 'Ok, dann wohne ich in einem großen Haus mit Pool. Dort ist ja eh super Wetter.' Und dann ist das für mich wieder vorbei. So muss man solche Themen auch angehen."

Werner, der mit 18 Toren und sechs Vorlagen großen Anteil am Gewinn der Leipziger Herbstmeisterschaft hatte, gibt als Saisonziel das Erreichen der Champions League an - hofft aber auf mehr: "Der Gewinn der Meisterschaft wäre das Nonplusultra."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung