Fussball

RB-Leipzig-Neuzugang Dani Olmo widerstand Verlockungen im Transferpoker

SID
Dani Olmo wurde am Montag in Leipzig vorgestellt.

Neuzugang Dani Olmo hat sich auch von verlockenden Angeboten europäischer Topklubs nicht von seinem Wechsel zu Spitzenreiter RB Leipzig abbringen lassen.

"Für mich war klar, dass das jetzt die beste Entscheidung für mich ist", sagte der spanische U21-Europameister bei seiner Vorstellung am Montag. Außerdem hatte er Sportdirektor Markus Krösche "bereits mein Wort gegeben", als in den vergangenen Tagen auch andere Vereine in den Poker eingestiegen waren.

Olmo (21) selbst sprach von Angeboten "aus Italien und Spanien", Medienberichten zufolge sollen aber auch Leipzigs Titelrivalen Bayern München und Borussia Dortmund Interesse gezeigt haben. Am Ende gewann aber RB das Tauziehen um das Toptalent, das für 20 Millionen Euro plus diverser Bonuszahlungen von Dinamo Zagreb in die Messestadt wechselte.

Krösche sprach am Montag von "turbulenten Aktionen auf der Zielgerade" des Transfers und lobte die Standfestigkeit seines Neuzugangs. "Er hat die Entscheidung aus Überzeugung getroffen und sich trotz namhafter Konkurrenten für uns entschieden", sagte der RB-Sportdirektor: "Das beschreibt auch seinen Charakter und hat uns jetzt schon bestätigt, dass er der richtige Spieler für uns ist."

Olmo fühlt sich nach eigener Aussage auf der Zehner-Position am wohlsten, er könne in der Offensive aber überall spielen. Bei der U21-EM im vergangenen Sommer und in der laufenden Champions-League-Saison hat der beim FC Barcelona ausgebildete Youngster starke Auftritte gezeigt.

In Leipzig freut er sich auch auf das Zusammenspiel mit Torjäger Timo Werner. "Er ist ein sehr guter Stürmer", sagte Olmo: "Ich spüre eine große Freude, dass ich mit ihm spielen und ihn hoffentlich dabei unterstützen kann, Tore zu schießen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung