Fussball

Nübel-Hammer: Angeblich Einigung mit FC Bayern - Schalke bestätigt Abschied

SID
Alexander Nübel wird Schalke am Saisonende offenbar verlassen.

Torwart Alexander Nübel wird Bundesligist Schalke 04 am Saisonende verlassen. Wie die Königsblauen bestätigten, hat der 23 Jahre alte Schlussmann das Angebot zur Verlängerung des im Sommer 2020 auslaufenden Vertrages nach wochenlanger Bedenkzeit endgültig abgelehnt. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung und der Bild steht sein neuer Klub bereits fest.

"Nach allen Gesprächen, die wir in den letzten Monaten mit Alexander Nübel und seinem Berater geführt haben, sind wir über seinen Entschluss nicht sehr überrascht und respektieren diesen selbstverständlich. Verstehen müssen wir seine Entscheidung indes nicht", sagte Sportvorstand Jochen Schneider.

"Wir haben Alex in den vergangenen Monaten durch Worte und Taten deutlich aufgezeigt, welch zentrale Rolle er bei uns in der Zukunft hätte einnehmen können: als Torwart und Kapitän eine mit vielen jungen Spielern besetzte Mannschaft anzuführen, die bereits in der Hinrunde viele Sympathien gewonnen hat", so Schneider weiter: "Ich bin überzeugt, dass Alex bis Saisonende alles für unseren Verein geben wird. Ab Sommer 2020 werden wir unseren eingeschlagenen Weg dann auch ohne ihn konsequent fortsetzen."

Bild: Nübel wechselt zum FC Bayern München

Der deutsche Meister Bayern München schien eigentlich nicht mehr als nächste Station für eine der größten Torhüter-Hoffnungen in Deutschland in Betracht zu kommen, da Nationalmannschafts-Kapitän Manuel Neuer an der Isar vor einer Vertragsverlängerung bis 2023 steht. Kontakte zu anderen Verein waren nicht bekannt.

Wie die Süddeutsche Zeitung und die Bild berichten, wird Nübel nun aber doch nach München gehen und sich dort erst einmal auf die Bank setzen. Er soll sich laut Bild mit den Münchnern auf einen Fünf-Jahres-Vertrag ab 2020 geeinigt haben. 2023 soll Nübel dann die Nachfolge von Manuel Neuer übernehmen - und bis dahin "in Absprache" mit Neuer auf Einsätze kommen.

Nübels Berater Stefan Backs wollte die Meldungen auf Nachfrage von SPOX und Goal weder bestätigen noch dementieren.

Nübel war 2015 vom SC Paderborn nach Schalke gekommen. In der vergangenen Saison löste der Keeper Ralf Fährmann als Nummer eins zwischen den Pfosten der Gelsenkirchener ab. Seither steigerte Nübel, der aufgrund einer Rotsperre erst am 31. Januar wieder spielen darf, seinen Marktwert auf geschätzt 15 bis 20 Millionen Euro.

Als Nachfolger für Nübel auf Schalke kommt Markus Schubert in Betracht. Auch der U21-Nationaltorwart gilt als ein großes Torwart-Talent.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung