Meiste Bundesliga-Tore in einem Spiel seit 2000: Nur Topstars? Nö.

 
Hollands Nationalspieler Donyell Malen schrieb am Samstag Geschichte: Für die PSV Eindhoven erzielte er beim 5:0 gegen Vitesse Arnheim alle fünf Tore. Das war in der Eredivisie zuvor nur zwei Spielern gelungen.
© imago images
Hollands Nationalspieler Donyell Malen schrieb am Samstag Geschichte: Für die PSV Eindhoven erzielte er beim 5:0 gegen Vitesse Arnheim alle fünf Tore. Das war in der Eredivisie zuvor nur zwei Spielern gelungen.
Was uns zur der Frage inspirierte: Wie oft präsentieren sich Bundesliga-Stürmer ähnlich treffsicher? SPOX zeigt die Spieler, die seit 2000 in einem Spiel mindestens vier Tore erzielt haben.
© imago images
Was uns zur der Frage inspirierte: Wie oft präsentieren sich Bundesliga-Stürmer ähnlich treffsicher? SPOX zeigt die Spieler, die seit 2000 in einem Spiel mindestens vier Tore erzielt haben.
VIER TORE: Bart Goor (Hertha BSC) - 6:0 gegen den HSV am 10. März 2002: Als Mittelfeldspieler schlug Goor gegen hilflose Hamburger viermal zu, darunter dreimal in der zweiten Hälfte. Außerdem traf er zweimal Aluminium.
© getty
VIER TORE: Bart Goor (Hertha BSC) - 6:0 gegen den HSV am 10. März 2002: Als Mittelfeldspieler schlug Goor gegen hilflose Hamburger viermal zu, darunter dreimal in der zweiten Hälfte. Außerdem traf er zweimal Aluminium.
Giovane Elber (Bayern München) - 6:2 gegen Arminia Bielefeld am 17. August 2002: Vor 60.000 Zuschauern bot Bayern im ersten Heimspiel der Saison "Traumfußball" (FAZ). Elber traf zweimal per Kopf und hatte weitere hochkarätige Chancen.
© imago images
Giovane Elber (Bayern München) - 6:2 gegen Arminia Bielefeld am 17. August 2002: Vor 60.000 Zuschauern bot Bayern im ersten Heimspiel der Saison "Traumfußball" (FAZ). Elber traf zweimal per Kopf und hatte weitere hochkarätige Chancen.
Martin Petrov (VfL Wolfsburg) - 4:3 gegen Mainz 05 am 30. Oktober 2004: Die Gäste führten mit 2:0, da schlug die Stunde von Martin Petrov. Oder seine 17 Minuten, denn mehr brauchte er nicht, um auf 4:2 zu stellen. Zweimal war dabei vom Punkt erfolgreich.
© imago images
Martin Petrov (VfL Wolfsburg) - 4:3 gegen Mainz 05 am 30. Oktober 2004: Die Gäste führten mit 2:0, da schlug die Stunde von Martin Petrov. Oder seine 17 Minuten, denn mehr brauchte er nicht, um auf 4:2 zu stellen. Zweimal war dabei vom Punkt erfolgreich.
Kevin Kuranyi (FC Schalke 04) - 5:0 gegen Energie Cottbus am 15. April 2008: Zuerst traf Kuranyi völlig frei das Tor nicht, dann schlug er zu: Abstauber, Fernschuss, Eins-gegen-eins, Kopfball - so viele Tore habe er zuletzt "in der E-Jugend" geschossen.
© getty
Kevin Kuranyi (FC Schalke 04) - 5:0 gegen Energie Cottbus am 15. April 2008: Zuerst traf Kuranyi völlig frei das Tor nicht, dann schlug er zu: Abstauber, Fernschuss, Eins-gegen-eins, Kopfball - so viele Tore habe er zuletzt "in der E-Jugend" geschossen.
Mario Gomez (VfB Stuttgart) - 4:1 gegen VfL Wolfsburg am 9. Mai 2009: Gegen die Wölfe schraubte Gomez sein Torekonto der Saison auf 23 hoch, hielt den VfB im Meisterrennen - und war nicht mehr zu halten. Im Sommer kauften ihn die Bayern.
© getty
Mario Gomez (VfB Stuttgart) - 4:1 gegen VfL Wolfsburg am 9. Mai 2009: Gegen die Wölfe schraubte Gomez sein Torekonto der Saison auf 23 hoch, hielt den VfB im Meisterrennen - und war nicht mehr zu halten. Im Sommer kauften ihn die Bayern.
Cacau (VfB Stuttgart) - 5:1 gegen den 1. FC Köln am 20. Februar 2010: Hattrick in 25 Minuten in Halbzeit eins, dazu der Treffer zum Endstand. "Ein wunderschöner Tag. Vier Tore habe ich als Profi noch nie geschossen", jubelte "Helmut" im Anschluss.
© imago images
Cacau (VfB Stuttgart) - 5:1 gegen den 1. FC Köln am 20. Februar 2010: Hattrick in 25 Minuten in Halbzeit eins, dazu der Treffer zum Endstand. "Ein wunderschöner Tag. Vier Tore habe ich als Profi noch nie geschossen", jubelte "Helmut" im Anschluss.
Christian Eigler (1. FC Nürnberg) - 5:0 gegen St. Pauli am 5. März 2011: Eigentlich war Eigler nur Ersatzmann, doch Julian Schieber war verletzt. Also legte Eigler zwei "Doppelpacks" auf: Einmal in der 14. und 17. Minute, später in der 86. und 88. Minute.
© getty
Christian Eigler (1. FC Nürnberg) - 5:0 gegen St. Pauli am 5. März 2011: Eigentlich war Eigler nur Ersatzmann, doch Julian Schieber war verletzt. Also legte Eigler zwei "Doppelpacks" auf: Einmal in der 14. und 17. Minute, später in der 86. und 88. Minute.
Mario Gomez (Bayern München) - 7:0 gegen den SC Freiburg am 10. September 2011: Gegen vollkommen chancenlose Breisgauer traf Gomez in einem besseren Trainingskick nach Belieben - nach fünf Saisonspielen hatte er da schon acht Treffer auf dem Konto.
© getty
Mario Gomez (Bayern München) - 7:0 gegen den SC Freiburg am 10. September 2011: Gegen vollkommen chancenlose Breisgauer traf Gomez in einem besseren Trainingskick nach Belieben - nach fünf Saisonspielen hatte er da schon acht Treffer auf dem Konto.
Claudio Pizarro (Bayern München) - 9:2 gegen den HSV am 30. März 2013: Auf dem Weg zum Triple kannten die Bayern damals kein Erbarmen. Pizarro netzte zum 3:0, 5:0, 6:0 und 8:0, einmal sogar artistisch per Hacke.
© getty
Claudio Pizarro (Bayern München) - 9:2 gegen den HSV am 30. März 2013: Auf dem Weg zum Triple kannten die Bayern damals kein Erbarmen. Pizarro netzte zum 3:0, 5:0, 6:0 und 8:0, einmal sogar artistisch per Hacke.
Bas Dost (VfL Wolfsburg) - 5:4 gegen Leverkusen am 14. Februar 2015: Endlich mal ein Spiel, in dem vier Tore auch zum Sieg nötig waren! Dost hätten drei Tore gebraucht, doch Bayer stellte von 0:3 auf 4:4. Also musste Dost in der 90. Minute nochmal ran.
© getty
Bas Dost (VfL Wolfsburg) - 5:4 gegen Leverkusen am 14. Februar 2015: Endlich mal ein Spiel, in dem vier Tore auch zum Sieg nötig waren! Dost hätten drei Tore gebraucht, doch Bayer stellte von 0:3 auf 4:4. Also musste Dost in der 90. Minute nochmal ran.
Pierre-Emerick Aubameyang (BVB) - 5:2 gegen den HSV am 5. November 2016: Auba schoss die ersten vier Tore, darunter ein Hattrick in den ersten 27 Minuten - ausgerechnet zum 80. Geburtstag des HSV. Die Reaktion der BVB-Fans: "Absteiger, Absteiger!"
© imago images
Pierre-Emerick Aubameyang (BVB) - 5:2 gegen den HSV am 5. November 2016: Auba schoss die ersten vier Tore, darunter ein Hattrick in den ersten 27 Minuten - ausgerechnet zum 80. Geburtstag des HSV. Die Reaktion der BVB-Fans: "Absteiger, Absteiger!"
Max Kruse (Werder Bremen) - 4:2 gegen den FC Ingolstadt am 22. April 2017: In Halbzeit eins traf Kruse "nur" per Elfmeter, ab der 81. Minute drehte er dann ein 1:2 in ein 4:2 - Hattrick in neun Minuten, darunter ein absolutes Traumtor zum 3:2.
© imago images
Max Kruse (Werder Bremen) - 4:2 gegen den FC Ingolstadt am 22. April 2017: In Halbzeit eins traf Kruse "nur" per Elfmeter, ab der 81. Minute drehte er dann ein 1:2 in ein 4:2 - Hattrick in neun Minuten, darunter ein absolutes Traumtor zum 3:2.
FÜNF TORE: Robert Lewandowski (Bayern München) - 5:1 gegen den VfL Wolfsburg am 22. September 2015: Fünf Tore in neun Minuten - der Bayern-Star pulverisierte mehrere Bundesliga-Rekorde. Und dann war das fünfte auch noch ein spektakulärer Seitfallzieher!
© getty
FÜNF TORE: Robert Lewandowski (Bayern München) - 5:1 gegen den VfL Wolfsburg am 22. September 2015: Fünf Tore in neun Minuten - der Bayern-Star pulverisierte mehrere Bundesliga-Rekorde. Und dann war das fünfte auch noch ein spektakulärer Seitfallzieher!
Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) - 7:1 gegen Fortuna Düsseldorf am 19. Oktober 2018: Der Tag, an dem der Stern des Serben so richtig aufging. Dreimal mit links, einmal rechts, ein Kopfball. Die letzten drei Buden waren dazu ein Hattrick in 17 Minuten.
© getty
Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) - 7:1 gegen Fortuna Düsseldorf am 19. Oktober 2018: Der Tag, an dem der Stern des Serben so richtig aufging. Dreimal mit links, einmal rechts, ein Kopfball. Die letzten drei Buden waren dazu ein Hattrick in 17 Minuten.
1 / 1
Werbung
Werbung