Fussball

Timo Werner nach Bayern-Spekulationen über Wechsel ins Ausland: "Ich schließe nichts aus"

SID
Wechsel zum FC Bayern vorerst abgesagt: Timo Werner verlängerte seinen Vertrag bei RB Leipzig, kann sich künftig einen Wechsel ins Ausland aber vorstellen.

Nationalspieler Timo Werner von RB Leipzig kann sich in Zukunft auch einen Wechsel ins Ausland vorstellen. "Ich schließe nichts aus", sagte er im Interview mit dem Portal Sportbuzzer.

Werner hatte am vergangenen Sonntag seinen Vertrag überraschend bis 2023 verlängert, nachdem lange über einen Transfer zu Rekordmeister Bayern München spekuliert worden war.

In diesem Sommer, so bestätigte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff zuvor, wollte Werner Deutschland definitiv noch nicht verlassen. Unter anderem der FC Valencia und Atletico Madrid hatten großes Interesse. Bei Bayern wurde Werner lange für einen Wechsel in diesem Jahr oder nach Ende seines alten Vertrages im kommenden Sommer gehandelt.

Werner: Lewandowski? "Torgeilheit ist einmalig"

Im neuen Kontrakt soll eine Ausstiegsklausel festgeschrieben sein, durch die Werner RB laut Bild 2020 für 60 Millionen Euro verlassen kann. In den Folgejahren soll die Ablösesumme sinken.

Für seine Weiterentwicklung will sich Werner, der in 190 Bundesligaspielen bislang auf 65 Tore kam, ein Beispiel an Bayern-Star Robert Lewandowski nehmen. "Wenn er nach 85 Minuten drei Tore geschossen hat, geht er nicht raus, um sich Applaus abzuholen. Er macht weiter, will die vierte Bude machen. Diese Torgeilheit ist einmalig, da will ich hin", sagte Werner. Lewandowski hat nach zwei Bundesligaspielen bereits fünf Saisontore auf dem Konto.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung