Fussball

RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt: Bundesliga heute zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Von SPOX

Am 2. Spieltag der Bundesliga setzte sich am heutigen Sonntag RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt mit 2:1 (1:0) durch. Hier könnt ihr die Partie im Live-Ticker von SPOX nachlesen.

Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert, da das Spiel beendet ist.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt im Liveticker 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Timo Werner (10.), Yussuf Poulsen (80.)

Nach Abpfiff: Ich verabschiede mich an dieser Stelle mit dem Hinweis auf das Sonntagabendspiel zwischen Hertha BSC und dem VfL Wolfsburg - los geht's um 18:00 Uhr. Viel Spaß dabei!

Nach Abpfiff: Frankfurt muss am Donnerstag vor heimischer Kulisse das 0:1 aus dem Hinspiel gegen Straßburg in der Qualifikation zur Europa League umbiegen, die nächsten beiden Gegner in der Bundesliga heißen Düsseldorf und Augsburg.

Nach Abpfiff: Insgesamt aber war RB im zweiten Durchgang zu passiv und hätte sich am Ende nicht über ein Unentschieden beschweren dürfen. Weil aber auch sieben Minuten Nachspielzeit den Frankfurtern nicht für den Ausgleich reichten, steht die Nagelsmann-Elf nach zwei Spielen mit der perfekten Ausbeute da - nächste Woche geht's in Mönchengladbach weiter, nach der Länderspielpause sind dann die Bayern in Leipzig zu Gast.

Nach Abpfiff: Die SGE musste enormen Aufwand betreiben, um Chancen herauszuspielen. Auf der anderen Seite hatte bei Leipzig immer wieder gute Ideen und etwa durch Werner kurz nach der Halbzeit die Möglichkeit, die Partie mit seinem zweiten Treffer früher zu entscheiden.

Nach Abpfiff: Am Ende bringen die Hausherren den knappen Vorsprung über die Zeit und dürfen von einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg sprechen. In der Summe machte die individuelle Qualität der Leipziger den Unterschied, während bei Frankfurt vor allem in der Offensive Leichtigkeit und Durchschlagskraft fehlte.

90.+7: Schluss! Leipzig schlägt Frankfurt mit 2:1!

90.+5: Die Eintracht rennt weiter an, Leipzig hält den Ball clever vom Tor weg. Eine Minute noch.

90.+3: Drei Minuten noch auf der Uhr, Mukiele hat einen Krampf und sackt zu Boden. Könnte natürlich auch mit dem Spielstand zu tun haben.

90.+2: Starke Aktion von Lookman, der das Leder in der eigenen Hälfte für RB sichert und dann gegen Dominik Kohr das taktische Foul zieht. Erste Gelbe für den Frankfurter in der laufenden Saison.

90.+1: Nochmal Hoffnung für Frankfurt, es werden sechs (!) Minuten nachgespielt!

89.: Toooooor! RB Leipzig - EINTRACHT FRANKFURT 2:1! Oder geht hier doch noch was für die SGE? Chandler setzt sich auf der rechten Seite willensstark gegen Halstenberg durch und flankt die Kugel halbhoch vors Tor. Dort ist Pacienca einen Schritt schneller als Konate und veredelt die Hereingabe mit der Innenseite über Gulacsi hinweg zum Anschlusstreffer.

87.: Frankfurts Kapitän David Abraham muss mit Oberschenkelproblemen runter, Almamy Toure kommt für die letzten Minuten.

85.: Fünf Minuten vor dem Ende scheint die Partie entschieden, auch wenn Frankfurt vor allem im zweiten Durchgang mindestens auf Augenhöhe war.

82.: Einen kleinen Beigeschmack hat der Treffer aber doch, weil Poulsen kurz vor dem Treffer noch an der rechten Seitenlinie lag und eine Verletzung andeutete. Frankfurt spielte den Ball nicht ins Aus und plötzlich war der Däne wieder auf den Füßen - und tauchte rechtzeitig für Forsbergs Flanke auf. Naja.

80.: Tooooor! RB LEIPZIG - Eintracht Frankfurt 2:0! Per Traumtor zur Vorentscheidung! Forsberg führt das Leder bei einem Leipziger Konter auf der linken Seite und sieht Poulsen am rechten Strafraumeck winken. Die Flanke ist gut, der Abschluss per Vollspannvolley dann perfekt - mit Karacho zischt die Kugel durch die Beine von Trapp, der dennoch chancenlos ist bei Poulsens erstem Saisontor.

79.: Werner hat Oberschenkelprobleme und Nagelsmann geht keinerlei Risiko ein, nimmt ihn sofort runter. Ademola Lookman ist jetzt mit von der Partie.

77.: ... sowie Chandler für Durm, um auf der rechten Seite nochmal für Dampf zu sorgen.

77.: Adi Hütter wechselt doppelt und bringt de Guzman für den etwas entkräfteten Rode ...

75.: Und was kommt von den Hausherren? Im Moment eher wenig, auch wenn die Leipziger natürlich immer für den vorentscheidenden Konter zu haben sind.

73.: Kurz danach tanzt Durm rechts im Sechzehner Halstenberg aus und zieht mit links ab - knapp vorbei.

72.: Platz für Ndicka links im Strafraum, bei Leipzig stimmt erneut die Zuteilung nicht. Die flache Hereingabe kommt aber in den Rücken von Joveljic, sodass Konate vorerst klären kann. Aus dem Rückraum nimmt anschließend Rode Maß, sein Schuss findet den Weg durch das Gedränge aber nicht.

70.: Kohr vertändelt die Kugel in der eigenen Hälfte und plötzlich hat Leipzig ganz viel Platz. Den weiß Werner aber im Duell mit Hasebe nicht zu nutzen und lässt sich weit nach rechts abdrängen, der Verzweiflungsabschluss wird zur Ecke geblockt.

68.: Dann ist erstmal wieder Trinkpause - und anders als noch im ersten Durchgang ist es diesmal der Leipziger Trainer, der hektisch Anweisungen gibt.

67.: Wieder wird's brenzlich: Durm chippt die Kugel von rechts vors Tor, wo Joveljic vor Konate an den Ball kommt, dann aber mit gestrecktem Bein ins Duell mit Gulacsi geht. Das gibt natürlich Gelb für den Neuzugang der Hessen.

64.: Orban will einen Diagonalball von Ndicka links am eigenen Sechzehner per Kopf zu Gulacsi zurücklegen, doch Pacienca ist dazwischen und setzt zum Heber an. Leipzigs Keeper ist hellwach und mit beiden Händen dazwischen - und dennoch: Frankfurt nähert sich an.

62.: Rode ist zurück auf dem Feld und die Eintracht rennt weiter an, während Nagelsmann an der Seitenlinie mittlerweile ziemlich aktiv ist.

61.: Die Unterbrechung nutzt Julian Nagelsmann für seinen zweiten Wechsel: Christopher Nkunku macht nach einer ordentlichen Partie Platz für Emil Forsberg. Wohl dem, der solche Einwechselspieler hat.

59.: Rode läuft im Mittelfeld gegen den ausgestreckten Arm von Poulsen und zieht sich einen Cut an der Augenbraue zu. Das gibt Gelb für den Leipziger und ein Pflaster für den Frankfurter.

57.: Auch wenn bislang das Glück ein bisschen fühlt, reibt sich Goncalo Pacienca in jedem Zweikampf auf und beschäftigt die Defensive der Hausherren wenigstens. Das kann man von seinem Sturmpartner Joveljic bislang eher nicht behaupten.

55.: Insgesamt ist Leipzig nach der Pause wieder etwas griffiger als noch in der Schlussphase der ersten Halbzeit, die Eintracht hat aber weiter mehr vom Spiel und ist offensiv etwas mutiger.

53.: Auf der anderen Seite muss Trapp schon etwas mehr aufbieten bei Mukiele, der aus ähnlicher Position seinerseits einen Flatterball absetzt. Aber auch der Keeper der SGE löst das mit Bravour.

52.: ... Kostic probiert es aus 25 Metern mit dem Aufsetzer ins rechte Eck - leichte Übung für Gulacsi.

51.: Anders als noch im Pokal darf Laimer im Zentrum ran und steht in dieser Szene schlecht gegen Rode, sein Griff an die Schulter des Frankfurters beschert den Gästen eine gute Freistoßposition in halbrechter Position ...

50.: Wieder läuft Werner allein auf Trapp zu, stand beim Steckpass von Poulsen aber klar im Abseits. Das muss er eigentlich früher erkennen.

48.: Nkunku spielt den Ball auf der linken Seite wunderbar in den Lauf von Werner, der Hasebe enteilt, den Japaner mit dem Ball am Fuß kreuzt und dann Trapp per Flachschuss tunneln will. Aber der Frankfurter Schlussmann macht rechtzeitig die Tür zu und verhindert das 0:2 aus Sicht der Gäste, Ndicka klärt den Abpraller.

46.: Weiter geht's, der Ball rollt wieder!

46.: RB wechselt zur Pause: Für den gelbverwarnten Diego Demme kommt Konrad Laimer in die Partie.

Halbzeit: Insgesamt aber fehlt der SGE die Durschlagskraft vor dem Tor, weshalb die Eintracht auch nochmal auf dem Transfermarkt nachrüsten wird - Stichwort Bas Dost. Mal sehen, ob Adi Hütter auch für die zweite Halbzeit in Leipzig nochmal personell nachsteuert - gleich geht's weiter!

Halbzeit: Das Zwischenergebnis geht durchaus in Ordnung, RB hatte im ersten Durchgang deutlich mehr Zug zum Tor und die besseren Ideen im letzten Spielfelddrittel. Allerdings verpasste die Eintracht schon vor dem 1:0 durch Werner, der kurz vor der Partie seine Vertragsverlängerung bekanntgegeben hatte, ihrerseits durch Kostic die Führung. Und als Leipzig nach einer halben Stunde etwas nachließ, kam Frankfurt auf und bestimmte die Phase bis zur Pause.

45.+2: Pause! Nach 45 Minuten führt Leipzig beim Heimdebüt von Julian Nagelsmann mit 1:0 gegen die Eintracht aus Frankfurt!

45.: Zwei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt, dann endet eine insgesamt durchschnittliche erste Halbzeit zwischen Leipzig und Frankfurt.

43.: Frankfurts Neuzugang Joveljic hat halbrechts mal Platz und sucht den Weg in den Strafraum, wird aber sofort wieder von Mukiele eingeholt und geht dann bei einer leichten Berührung zu Boden. Die Eintracht bleibt noch in Ballbesitz, verzettelt sich auf engem Raum aber und kommt wieder nicht gefährlich zum Abschluss. Aus solchen Situationen muss die SGE mehr machen, wenn sie hier etwas mitnehmen will.

41.: Paciencia kommt im Mittelfeld gegen Orban deutlich zu spät und trifft den Leipziger Kapitän mit der Sohle am Knie. Das gibt völlig zu Recht Gelb für den Frankfurter Angreifer.

39.: Und jetzt probiert es Kostic auch mal selbst aus der Distanz, setzt seinen Versuch aus 25 Metern aber doch deutlich über den Kasten von Gulacsi.

37.: Und die Eintracht will die Kontrolle übernehmen, probiert es vor allem immer wieder über die linke Seite. Dort ist Kostic bislang allein auf weiter Flur, der Strafraum aber stets gut besetzt.

35.: Langsam schleichen sich nun aber doch ein paar Ungenauigkeiten und Abstimmungsfehler bei RB ein, unantastbar ist die Nagelsmann-Elf nicht.

33.: Abraham kassiert in der Luft einen Pferdekuss von Poulsen und muss kurz durchatmen, kann aber ohne Behandlungspause weitermachen.

31.: Auf links wird Kostic nicht richtig von Sabitzer angegriffen und flankt die Kugel an den zweiten Pfosten, wo Pacienca ziemlich allein steht. Allerdings rutscht der Portugiese im entscheidenden Moment weg und verpasst den Absprung. Ärgerlich aus Sicht der Frankfurter.

29.: Leipzig lässt die Gäste mal ein wenig spielen, Raumgewinn gibt es für die Frankfurter aber kaum zu verzeichnen. Andersherum braucht RB meist nur drei oder vier Stationen, um vors gegnerische Tor zu kommen.

26.: Gute Gelegenheit für die Eintracht! Rode spielt einen strammen Pass aus dem Zentrum zu Pacienca, der den Ball in halblinker Position vor dem Sechzehner gut kontrolliert, per Übersteiger Mukiele stehen lässt und wuchtig mit links abzieht - aber zu ungenau, Gulacsi packt im Nachfassen zu.

24.: Bei über 30 Grad gewährt der Unparteiische den Spielern eine kurze Trinkpause, die Adi Hütter für eine verkürzte Standpauke nutzt und seiner Mannschaft taktisch eine Reihe Anweisungen mit auf den Weg gibt.

23.: Super aufgepasst von Demme, der nach Leipziger Ballverlust aufmerksam bleibt und das Leder tief in der gegnerischen Hälfte gleich wieder abfängt. Halblinks startet Werner und bekommt die Kugel auch in den Lauf gechippt, die Ballmitnahme ist aber nicht sauber und Trapp schnappt sich das Ding.

21.: Keine schlechte Idee mal von Durm, der per Diagonalball den schnellen Flügelwechsel probiert. Aber Gulacsi passt gut auf und klärt außerhalb des Strafraums mit dem Fuß vor Kostic.

RB Leipzig weiterhin am Drücker

18.: Und da hätte es fast schon wieder geklingelt! Sabitzer spielt einen genialen Pass in den Lauf von Halstenberg, der über rechts in die Tiefe geht und die Kugel im Sechzehner flach und scharf vors Tor bringt. Poulsen verpasst noch, dahinter lauert Werner, steht aber schon einen halben Schritt zu weit vorne und bringt keinen kontrollierten Abschluss zustande. Mit viel Glück bekommt die Eintracht die Situation danach geklärt.

15.: Und RB gibt weiter Gas, während von der Eintracht seit dem Rückstand nichts mehr zu sehen ist. Das 2:0 scheint so nur eine Frage der Zeit.

12.: Nach dem Tor bricht es aus Werner heraus. Mit der Vertragsverlängerung dürfte einiges von ihm abgefallen sein - so zockt der ehemalige Stuttgarter jedenfalls auf. Kurz darauf probiert er es schon wieder, diesmal aus halblinker Position aus der Distanz, sein Schuss wird aber von Hasebe abgeblockt.

10.: Tooooor! RB LEIPZIG - Eintracht Frankfurt 1:0! Frühe Führung für die Hausherren - und natürlich trifft Werner! Bei einer Ecke von rechts verlängert Poulsen den Ball per Kopf an den zweiten Pfosten, wo Werner den aufspringenden Ball technisch anspruchsvoll aus der Drehung volley links unten ins Eck wuchtet - zweites Saisontor für den Nationalspieler.

9.: Die Partie beginnt sehr offen, beide Mannschaften suchen nach Ballgewinn sofort den Weg zum gegnerischen Tor.

7.: Ganz frühe Gelbe Karte gegen Demme, der im Mittelkreis zum taktischen Foul gegen Kohr greift und das erste Mal in der laufenden Saison verwarnt wird.

5.: Wunderbar öffnender Ball von Kohr aus dem Zentrum links in den Lauf von Kostic, der völlig freie Bahn hat und in den Strafraum spaziert. Aus spitzem Winkel versucht es der Serbe selbst und schiebt die Kugel hauchdünn flach am langen Pfosten vorbei. In der Superzeitlupe sieht man, dass Gulacsi da sogar noch mit der linken Fußspitze dran war, einen Eckball gibt es aber nicht.

4.: Ein erster Vorstoß von Nkunku über halblinks bringt RB die erste Ecke, Gefahr entsteht keine. Ansonsten macht Frankfurt hier in den Anfangsminuten eher die Musik und hat etwas mehr Ballbesitz.

2.: Bei der SGE besetzen Kostic und Durm die beiden Flügelpositionen, Kohr und Rode spielen im Zentrum hinter Kamada, Ndicka ist Teil der Dreierkette. Auf Seiten von RB alles wie erwartet.

1.: Los geht's, der Ball rollt.

Vor Beginn: Und in diesem Moment betreten die Mannschaften angeführt von Schiedsrichter Benjamin Cortus bei strahlendem Sonnenschein den Rasen in der ausverkauften Arena.

Vor Beginn: Auf der anderen Seite nimmt Julian Nagelsmann nach dem klaren Sieg in Berlin nur einen Wechsel vor: Nkunku beginnt anstelle von Kampl in der Zentrale neben Sabitzer.

Vor Beginn: Neu im Team sind Kohr, Ndicka, Rode, Durm, Pacienca und Joveljic. Die letzten beiden bilden das Angriffsduo, bei den anderen müssen wir gleich mal sehen, wer sich im 3-5-2 der Frankfurter auf welcher Position einordnet.

Vor Beginn: Entsprechend versucht Adi Hütter heute personell mal etwas Neues: Danny da Costa bekommt eine Pause, genau wie Hinteregger und Rebic, der unter der Woche einen dermaßen lustlosen Auftritt hinlegte, dass die Zeichen beim Kroaten mittlerweile eindeutig auf Wechsel stehen. Außerdem rotieren Torro, Fernandes und Gacinovic aus der Mannschaft.

Vor Beginn: Heute wartet nun die erste richtige Bewährungsprobe auf die Sachsen, die sich nicht darauf verlassen wollen, dass man auf müde Frankfurter trifft. Denn zweifellos dürfte die Eintracht nach zuletzt fünf Spielen in 15 Tagen voll im Rhythmus sein. Andererseits ist die Belastung schon früh in der Saison wieder relativ hoch, zudem setzte es am Donnerstag in der Europa-League-Qualifikation in Straßburg die erste Pflichtspielniederlage in der neuen Saison.

Vor Beginn: Gute Nachrichten für alle Fans von RB: Timo Werner hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Das bestätigte der Klub soeben.

RB Leipzig vs. Eintracht: Die Aufstellungen

Die Aufstellungen sind da! Folgende Spieler schicken die Teams zu Beginn ins Rennen:

  • RB Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Konate, Orban - Klostermann, Demme, Halstenberg - Sabitzer, Nkunku - Poulsen, Werner
  • Eintracht Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - Kohr, Rode - Durm, Kostic - Kamada - Paciencia, Jovelic

RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt heute im LIVE-TICKER - Vor Beginn

Vor Beginn: RB untermauerte mit einem beeindruckenden 4:0-Auftaktsieg bei Aufsteiger Union Berlin die hohen Ambitionen. Treffer von Halstenberg, Sabitzer, Werner und Nkunku sorgten für den klaren Sieg in der Hauptstadt.

Vor Beginn: Die Eintracht startete mit einem 1:0-Sieg gegen die TSG Hoffenheim optimal in die Bundesliga-Saison, kassierte jedoch am Donnerstag im Hinspiel der Europa-League-Playoffs eine bittere Niederlage bei Racing Straßburg. Das Rückspiel vor heimischer Kulisse steht am kommenden Donnerstag an.

Vor Beginn: Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Benjamin Cortus, der von Florian Heft, Eduard Beitinger und Marcel Unger untersützt wird. Ein besonderes Augenmerk wird auf Videosassistent Felix Brych liegen, nachdem beim gestrigen Spiel zwischen Schalke und Bayern den Königsblauen zwei Handelfmeter verweigert wurden.

Vor Beginn: Die Begegnung RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt wird um 15.30 Uhr in der Red Bull Arena in Leipzig angepfiffen.

Bundesliga: Leipzig gegen Frankfurt im TV und Livestream

Die Begegnung RBL vs. Eintracht ist live und exklusiv bei Sky zu sehen. Der Pay-TV-Sender zeigt die Partie auf Sky Sport Bundesliga 1 mit Kommentator Wolf Fuss und bietet außerdem einen Livestream via Sky Go an. Moderatorin Britta Hofmann und Experte Heribert Bruchhagen stimmen euch ab 14.30 Uhr auf das Spiel ein.

Bundesliga: Der 2. Spieltag im Überblick

Die Meisterschaftsfavoriten Bayern und Dortmund entschieden ihre Auswärtsspiele für sich. Union Berlin holte beim FC Augsburg den ersten Punkt in seiner Bundesliga-Historie.

DatumUhrzeitHeimGastErgebnis
23. August20.30 Uhr1. FC KölnBorussia Dortmund1:3
24. August15.30 UhrFSV Mainz 05Borussia Mönchengladbach1:3
24. August15.30 UhrFC Augsburg1. FC Union Berlin1:1
24. August15.30 UhrFortuna DüsseldorfBayer Leverkusen1:3
24. August15.30 UhrSC PaderbornSC Freiburg1:3
24. August15.30 UhrTSG HoffenheimWerder Bremen3:2
24. August18.30 UhrSchalke 04Bayern München0:3
25. August15.30 UhrRB LeipzigEintracht Frankfurt-
25. August18 UhrHertha BSCVfL Wolfsburg-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung