Cookie-Einstellungen

Gomez wird 36: Die VfB-Meistermannschaft von 2007

 
Mit Mario Gomez feiert einer der Meisterhelden des VfB Stuttgart aus der Saison 2006/07 am heutigen 10. Juli seinen 36. Geburtstag. Aus diesem Anlass schwelgt SPOX in Erinnerungen und blickt auf die bisher letzte schwäbische Meistermannschaft.
© getty
Mit Mario Gomez feiert einer der Meisterhelden des VfB Stuttgart aus der Saison 2006/07 am heutigen 10. Juli seinen 36. Geburtstag. Aus diesem Anlass schwelgt SPOX in Erinnerungen und blickt auf die bisher letzte schwäbische Meistermannschaft.
Tor: TIMO HILDEBRAND (33 Einsätze) - Ein einziges Spiel verpasste Timo Hildebrand, am 25. Spieltag gegen Wolfsburg. Ansonsten war er ein sicherer Rückhalt. Insgesamt musste er 37 Mal hinter sich greifen. Nach der Saison ging er für 2 Jahre nach Valencia.
© getty
Tor: TIMO HILDEBRAND (33 Einsätze) - Ein einziges Spiel verpasste Timo Hildebrand, am 25. Spieltag gegen Wolfsburg. Ansonsten war er ein sicherer Rückhalt. Insgesamt musste er 37 Mal hinter sich greifen. Nach der Saison ging er für 2 Jahre nach Valencia.
Rechtsverteidiger: RICARDO OSORIO (27 Einsätze) - In seiner ersten Saison in Deutschland mimte er den Rechtsverteidiger und sicherte zumeist hinter Hilbert ab. Nach vier Jahren kehrte der Mexikaner bis zu seinem Karriereende in die Heimat zurück.
© getty
Rechtsverteidiger: RICARDO OSORIO (27 Einsätze) - In seiner ersten Saison in Deutschland mimte er den Rechtsverteidiger und sicherte zumeist hinter Hilbert ab. Nach vier Jahren kehrte der Mexikaner bis zu seinem Karriereende in die Heimat zurück.
Innenverteidiger: SERDAR TASCI (28 Einsätze) - Es war das erste Profijahr des Esslingers. Erst 2013 kehrte er den Schwaben den Rücken und ging zu Spartak Moskau. Eine Leihe zum FC Bayern blieb erfolglos, seit zwei Jahren ist er ohne Verein.
© getty
Innenverteidiger: SERDAR TASCI (28 Einsätze) - Es war das erste Profijahr des Esslingers. Erst 2013 kehrte er den Schwaben den Rücken und ging zu Spartak Moskau. Eine Leihe zum FC Bayern blieb erfolglos, seit zwei Jahren ist er ohne Verein.
Innenverteidigung: MATHIEU DELPIERRE (33 Einsätze) - Im Abwehrzentrum war der Franzose der Fels in der Brandung. Er gab 3 Vorlagen - und sah nur 4 Gelbe Karten. Bis 2012 blieb er dem VfB treu, es folgten Stationen in Hoffenheim, Utrecht und Melbourne.
© getty
Innenverteidigung: MATHIEU DELPIERRE (33 Einsätze) - Im Abwehrzentrum war der Franzose der Fels in der Brandung. Er gab 3 Vorlagen - und sah nur 4 Gelbe Karten. Bis 2012 blieb er dem VfB treu, es folgten Stationen in Hoffenheim, Utrecht und Melbourne.
Linksverteidiger: LUDOVIC MAGNIN (22 Einsätze) - 2005 aus Bremen gekommen, brauchte der Schweizer fast ein halbes Jahr, um sich festzuspielen. Es war nach 2004 sein 2. Meistertitel. Beendete die Laufbahn in Zürich, wo er auch als Trainer arbeitete.
© getty
Linksverteidiger: LUDOVIC MAGNIN (22 Einsätze) - 2005 aus Bremen gekommen, brauchte der Schweizer fast ein halbes Jahr, um sich festzuspielen. Es war nach 2004 sein 2. Meistertitel. Beendete die Laufbahn in Zürich, wo er auch als Trainer arbeitete.
Rechtes Mittelfeld: ROBERTO HILBERT (34 Einsätze) - Hilbert verpasste kein Spiel. Mal defensiver, mal offensiver - die rechte Flanke war sein Revier. 7 Tore und 3 Vorlagen steuerte er bei. Kam aus Fürth, wohin er über Besiktas und Bayer zurückkehrte.
© getty
Rechtes Mittelfeld: ROBERTO HILBERT (34 Einsätze) - Hilbert verpasste kein Spiel. Mal defensiver, mal offensiver - die rechte Flanke war sein Revier. 7 Tore und 3 Vorlagen steuerte er bei. Kam aus Fürth, wohin er über Besiktas und Bayer zurückkehrte.
Defensives Mittelfeld: PAVEL PARDO (34 Einsätze) - Wie Hilbert ohne eine einzige Fehlstunde, spielte in seinem ersten Jahr in Stuttgart insgesamt sogar 7 Minuten mehr als Hildebrand. 2009 ging es zurück nach Mexiko. Später noch zwei Jahre in Chicago.
© imago images
Defensives Mittelfeld: PAVEL PARDO (34 Einsätze) - Wie Hilbert ohne eine einzige Fehlstunde, spielte in seinem ersten Jahr in Stuttgart insgesamt sogar 7 Minuten mehr als Hildebrand. 2009 ging es zurück nach Mexiko. Später noch zwei Jahre in Chicago.
Linkes Mittelfeld: THOMAS HITZLSPERGER (30 Einsätze) - "The Hammer" leitet mittlerweile die VfB-Geschicke als Vorstandsvorsitzender. Damals schon mit 24 extrem wichtig. Unvergessen sein Hammertor zum 1:1 gegen Cottbus am 34. Spieltag.
© getty
Linkes Mittelfeld: THOMAS HITZLSPERGER (30 Einsätze) - "The Hammer" leitet mittlerweile die VfB-Geschicke als Vorstandsvorsitzender. Damals schon mit 24 extrem wichtig. Unvergessen sein Hammertor zum 1:1 gegen Cottbus am 34. Spieltag.
Offensives Mittelfeld: ANTONIO DA SILVA (28 Einsätze) - Der brasilianische Spielmacher spielte zwar nur sechsmal durch, verteilte aber sieben Vorlagen. Seine Freistöße waren gefürchtet. Später mit dem BVB (zweimal) sowie dem FC Basel noch Meister.
© getty
Offensives Mittelfeld: ANTONIO DA SILVA (28 Einsätze) - Der brasilianische Spielmacher spielte zwar nur sechsmal durch, verteilte aber sieben Vorlagen. Seine Freistöße waren gefürchtet. Später mit dem BVB (zweimal) sowie dem FC Basel noch Meister.
Sturm: CACAU (32 Einsätze) - 13 Tore erzielte "Helmut" im Meisterjahr, dazu bereitete er vier vor. In den 8 Siegen im Endspurt waren es 5 Buden. Nach elf Jahren VfB wagte er einen Abstecher nach Japan. Bis zuletzt Integrationsbeauftragter beim DFB.
© getty
Sturm: CACAU (32 Einsätze) - 13 Tore erzielte "Helmut" im Meisterjahr, dazu bereitete er vier vor. In den 8 Siegen im Endspurt waren es 5 Buden. Nach elf Jahren VfB wagte er einen Abstecher nach Japan. Bis zuletzt Integrationsbeauftragter beim DFB.
Sturm: MARIO GOMEZ (25 Einsätze) - Spielte mit 21 seine zweite Saison in der Stammelf, mit 14 Toren und 7 Vorlagen gelang ihm der endgültige Durchbruch. Torschützenkönig in der Bundesliga und Süper Lig sowie CL-Sieger mit dem FC Bayern.
© getty
Sturm: MARIO GOMEZ (25 Einsätze) - Spielte mit 21 seine zweite Saison in der Stammelf, mit 14 Toren und 7 Vorlagen gelang ihm der endgültige Durchbruch. Torschützenkönig in der Bundesliga und Süper Lig sowie CL-Sieger mit dem FC Bayern.
Sturm: MARCO STRELLER (26 Einsätze) - Zumeist der erste Sturmjoker. Mit 5 Toren in 730 Minuten leistete er einen Beitrag, schoss u.a. den Siegtreffer gegen Bochum. Achtmal wurde er Meister mit Basel, dorthin wechselte er nach dem Coup mit dem VfB wieder.
© getty
Sturm: MARCO STRELLER (26 Einsätze) - Zumeist der erste Sturmjoker. Mit 5 Toren in 730 Minuten leistete er einen Beitrag, schoss u.a. den Siegtreffer gegen Bochum. Achtmal wurde er Meister mit Basel, dorthin wechselte er nach dem Coup mit dem VfB wieder.
Mittelfeld: Sami Khedira (22) - Es war die erste Bundesliga-Saison des 2014er-Weltmeisters. Khedira half im Mittelfeld überall aus - und machte am 34. Spieltag das 2:1-Siegtor zum Titel. Spielte fünf Jahre bei Real, sechs bei Juve. Hörte 2021 auf.
© getty
Mittelfeld: Sami Khedira (22) - Es war die erste Bundesliga-Saison des 2014er-Weltmeisters. Khedira half im Mittelfeld überall aus - und machte am 34. Spieltag das 2:1-Siegtor zum Titel. Spielte fünf Jahre bei Real, sechs bei Juve. Hörte 2021 auf.
Innenverteidigung: FERNANDO MEIRA (20 Einsätze) - Der langjährige Kapitän war nicht immer erste Wahl, leistete aber seinen Beitrag und war für die jungen Wilden unschätzbar wertvoll. Der Lohn: Er durfte als Erster die Schale halten!
© getty
Innenverteidigung: FERNANDO MEIRA (20 Einsätze) - Der langjährige Kapitän war nicht immer erste Wahl, leistete aber seinen Beitrag und war für die jungen Wilden unschätzbar wertvoll. Der Lohn: Er durfte als Erster die Schale halten!
Linksverteidiger: ARTHUR BOKA (19 Einsätze) - In der Hinrunde war der Mann von der Elfenbeinküste gesetzt, dann zog Magnin an ihm vorbei. Blieb insgesamt acht Jahre in Stuttgart und spielte später noch für Malaga und Sion.
© getty
Linksverteidiger: ARTHUR BOKA (19 Einsätze) - In der Hinrunde war der Mann von der Elfenbeinküste gesetzt, dann zog Magnin an ihm vorbei. Blieb insgesamt acht Jahre in Stuttgart und spielte später noch für Malaga und Sion.
Mittelfeld: CHRISTIAN GENTNER (15 Einsätze) - Mit 21 Jahren ähnlich wie Khedira eine Allzweckwaffe im Mittelfeld. Markierte am 33. Spieltag den Siegtreffer gegen Wolfsburg. Nach Intermezzo in Wolfsburg wieder beim VfB, über Union landete er in Luzern.
© getty
Mittelfeld: CHRISTIAN GENTNER (15 Einsätze) - Mit 21 Jahren ähnlich wie Khedira eine Allzweckwaffe im Mittelfeld. Markierte am 33. Spieltag den Siegtreffer gegen Wolfsburg. Nach Intermezzo in Wolfsburg wieder beim VfB, über Union landete er in Luzern.
Linkes Mittelfeld: DANIEL BIEROFKA (12 Einsätze) - Die ersten Wochen noch Stammspieler, dann zogen die jungen Supertalente vorbei. Was soll's, Titel ist Titel! Danach sieben Jahre bei den Löwen und seitdem als Trainer tätig, derzeit bei Wacker Innsbruck.
© getty
Linkes Mittelfeld: DANIEL BIEROFKA (12 Einsätze) - Die ersten Wochen noch Stammspieler, dann zogen die jungen Supertalente vorbei. Was soll's, Titel ist Titel! Danach sieben Jahre bei den Löwen und seitdem als Trainer tätig, derzeit bei Wacker Innsbruck.
Sturm: BENJAMIN LAUTH (11 Einsätze) - Kam in der Winterpause per Leihe aus Hamburg zum VfB und stürmte in der Rückrunde über die linke Seite. Machte immerhin ein Tor gegen Aachen. Wechselte danach zu Hannover und den Löwen. Karriereende in Ungarn.
© getty
Sturm: BENJAMIN LAUTH (11 Einsätze) - Kam in der Winterpause per Leihe aus Hamburg zum VfB und stürmte in der Rückrunde über die linke Seite. Machte immerhin ein Tor gegen Aachen. Wechselte danach zu Hannover und den Löwen. Karriereende in Ungarn.
Mittelfeld: ALEXANDER FARNERUD (9 Einsätze) - Für den Schweden fielen nur 333 Einsatzminuten ab. Vier Vorlagen in dieser Zeit sind aller Ehren wert. Spielte danach in Dänemark, der Schweiz und Italien. Zuletzt bei Göteborg, mit 37 Jahren noch aktiv.
© getty
Mittelfeld: ALEXANDER FARNERUD (9 Einsätze) - Für den Schweden fielen nur 333 Einsatzminuten ab. Vier Vorlagen in dieser Zeit sind aller Ehren wert. Spielte danach in Dänemark, der Schweiz und Italien. Zuletzt bei Göteborg, mit 37 Jahren noch aktiv.
Ebenfalls auf Einsätze in der Meistersaison kamen: Jon Dahl Tomasson (Sturm/4), Andreas Beck (Rechtsverteidiger/4), Markus Babbel (Innenverteidigung/2), Michael Langer (Tor/1), Bernd Nehrig (Mittelfeld/1) und Silvio Meißner (Mittelfeld/1).
© getty
Ebenfalls auf Einsätze in der Meistersaison kamen: Jon Dahl Tomasson (Sturm/4), Andreas Beck (Rechtsverteidiger/4), Markus Babbel (Innenverteidigung/2), Michael Langer (Tor/1), Bernd Nehrig (Mittelfeld/1) und Silvio Meißner (Mittelfeld/1).
Trainer: ARMIN VEH - Der Meistermacher! Hatte erst im Februar 2006 für Mister Trapattoni übernommen und wurde noch Neunter. Dann lieferte er sein Meisterstück ab. Um ein Haar hätte es mit dem Double geklappt (2:3 n.V. im Pokalfinale gegen Nürnberg).
© getty
Trainer: ARMIN VEH - Der Meistermacher! Hatte erst im Februar 2006 für Mister Trapattoni übernommen und wurde noch Neunter. Dann lieferte er sein Meisterstück ab. Um ein Haar hätte es mit dem Double geklappt (2:3 n.V. im Pokalfinale gegen Nürnberg).
Und so wurde gespielt: Veh setzte auf ein klassisches 4-4-2 mit Raute, in der Rückrunde griff er dann öfter zum offensiven 4-3-3. Nur ein Team erzielte mehr Tore als Stuttgart (61).
© SPOX
Und so wurde gespielt: Veh setzte auf ein klassisches 4-4-2 mit Raute, in der Rückrunde griff er dann öfter zum offensiven 4-3-3. Nur ein Team erzielte mehr Tore als Stuttgart (61).
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung