Cookie-Einstellungen
Fussball

Benaglio: "Monaco-Interesse war lukrativ"

Von SPOX
Benaglio hat seinen Vertrag unabhängig von der Entscheidung des Trainers verlängert

Der ehemalige Schweizer Nationalkeeper Diego Benaglio hat seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg erst vor wenigen Tagen bis 2019 verlängert, obwohl er seinen Stammplatz an Koen Casteels verloren und durchaus attraktive Angebote anderer Klubs hatte. Nun erklärt er seine Beweggründe.

"Ich hatte immer gesagt, dass die Entscheidung des Trainers nicht ausschlaggebend sein wird für das, was ich für meine Zukunft plane", so der 32-Jährige gegenüber der Bild. "Der Vertrag wurde bereits verlängert, als die Entscheidung im Tor noch gar getroffen war."

In der abgelaufenen Saison bestritt Benaglio 21 Bundesligaspiele und auch in dieser Spielzeit hofft er wieder auf Einsätze. "Der Trainer hat klar gesagt, dass seine Entscheidung nicht in Stein gemeißelt ist", erklärte er. "Deshalb werde ich weiterhin Gas geben, alles für den Erfolg der Mannschaft tun. Und bereit sein, wenn meine Chance kommt."

Schaue die Bundesliga-Highlights auf DAZN!

Benaglio hätte im Sommer allerdings auch die Chance gehabt, den Verein zu wechseln - ein Szenario, das für ihn aber nie in Frage kam. "Es ist richtig, es gab da zwei, drei Klubs. Vor allem aber das Interesse aus Monaco", meinte er. "Es war konkret, interessant und auch lukrativ."

"Ich habe oft genug betont, wie verbunden ich dem VfL und der Region bin", führte er weiter aus. "Ich musste nicht lange nachdenken. Die vorzeitige Verlängerung ist ein Bekenntnis. Ich möchte weiter Teil des Wegs des VfL Wolfsburg sein."

Diego Benaglio im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung