Cookie-Einstellungen
Fussball

Vor Bayern-Spiel: Labbadia streicht Halilovic

Von SPOX
Alen Halilovic kam bislang nur als Joker zum Einsatz

Vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern München hat HSV-Trainer Bruno Labbadia ein Zeichen gesetzt und Alen Halilovic aus dem Kader gestrichen.

Der nach dem durchwachsenen Saisonstart offenbar bereits angezählte Trainer hat den Sommer-Neuzugang nicht für den offiziellen 18-Mann-Kader für die Partie nominiert. Nach Informationen des Hamburger Abendblatt ist der Kroate, der im Sommer für fünf Millionen Euro vom FC Barcelona als Wunschtransfer von Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer an die Elbe wechselte, nicht verletzt.

Zuletzt hatte Labbadia bereits dafür in der Kritik gestanden, dass er Halilovic bislang nur als Joker brachte.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Halilovic' Vater erklärte gegenüber der Sport Bild, dass es bereits vor dem Wechsel zum HSV Bedenken gegeben habe: "Ich muss sagen: Als wir mit dem HSV in Verhandlungen waren, haben uns viele gewarnt, Alen nicht nach Hamburg gehen zu lassen, weil der Trainer kein großer Fan von jungen Spielern sei."

Alen Halilovic im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung