Fussball

Volland: "Wer ist schon 20 Millionen wert?"

Von SPOX
Kevin Volland konnte in der Vorbereitung schon einige Male für Bayer einnetzen

Kevin Volland kam für die vereinsinterne Rekordsumme von 20 Millionen Euro von Hoffenheim zu Bayer Leverkusen. Drück verspürt der Angreifer deshalb aber nicht, vielmehr schwärmt er von der Qualität seiner neuen Mitspieler.

"Deswegen ändere ich meine Spielweise ja nicht", sagte der 24-Jährige, angesprochene auf seine hohe Ablöse, dem kicker. Es gäbe "nichts Tolleres, als Profi zu sein". Da sei es "egal, wie viel man gekostet hat. Wer ist schon 20 Millionen wert? Aber der Markt im Fußball gibt es eben her. Und wenn man so sieht, was über den Tisch geht - da ist meine Summe noch eher bescheiden. Nicht zu vergessen: Die Klubs haben die Summe festgelegt".

Vorfreude hegt der Neuzugang vor allem in Bezug auf seine neuen Mitspieler. "Was mir am meisten auffällt, ist die höhere Qualität. Das schafft Entlastung für jeden, der den Ball hat. Weil er immer weiß, dass einer da ist, mit dem du kombinieren kannst", so Volland. Mit dieser Qualität soll auch der Abstand zum BVB wieder kleiner werden: "Das wollen wir spannender gestalten."

Kevin Volland im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung