Cookie-Einstellungen
Fussball

Heldt: "So viel Geld hat City nicht!"

Von SPOX
Nicht mal Manchester City hat genug Geld, um Leroy Sane und Andre Breitenreiter zu trennen
© getty

Mit vier Toren und vier Vorlagen hat sich Leroy Sane in der Hinrunde nicht nur in den erweiterten Kreis der Nationalmannschaft gespielt, sondern auch in den Fokus zahlreicher Top-Klubs. Laut dem Guardian denkt einer dieser Vereine über einen Vorstoß im Januar nach: Manchester City soll ein Mega-Angebot planen. Heldt erteilt aber sofort eine klare Absage.

Sanes Berater Jürgen Milewski hatte gegenüber der Bild erst kürzlich einen Wechsel im Winter kategorisch ausgeschlossen: "Schalke ist für Leroy der beste Ort, an dem er sein kann. Ein Transfer im Winter ist kein Thema." Nun will ManCity offenbar trotzdem versuchen, den Youngster loszueisen.

Die Citizens sollen den 19-jährigen Flügelflitzer bereits seit 2013 im Visier haben, so der Guardian. Im Januar soll es nun das erste Angebot für Sane geben. Und das könnte es in sich haben: Wie die Engländer berichten, verlangt Schalke 40 Millionen Euro für sein Juwel.

Auf Schalke dementierte Manager Horst Heldt jedoch umgehend, dass Sane ein Preisschild habe und erteilte dem Premier-League-Klub eine klare Absage: "Unabhängig davon, dass wir nicht verkaufen wollen und Sane nicht wechseln will - so viel Geld hat selbst ManCity nicht!"

Laut dem Guardian machen sich die Skyblues trotzdem Hoffnung, zumindest einen Transfer im Sommer hält City-Sportdirektor Txiki Begiristain für realistisch. Der Vertrag von Sane läuft auf Schalke noch bis 2019.

Leroy Sane im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung