Cookie-Einstellungen
Fussball

Verwirrung wegen Youngster Kehrer

Von Adrian Franke
Thilo Kehrer könnte bald mit Lukas Podolski spielen
© getty

Verlässt Thilo Kehrer den FC Schalke 04 oder nicht? Nachdem italienische Medien bereits von einem Transfer zu Inter Mailand berichtet hatten, meldete sich jetzt Schalkes Manager Horst Heldt zu Wort. Heldt dementierte zunächst - ist sich allerdings auch selbst offenbar nicht wirklich sicher.

"Das wird ja nicht zum ersten Mal berichtet" erklärte Heldt der Reviersport, angesprochen auf die entsprechende Meldung der Gazzetta dello Sport und fügte zweideutig hinzu: "Dass das stimmt, glaube ich nicht. Es ist ja auch eine Meldung, die nicht neu ist." Ob das Abwehrtalent, wie aus Italien berichtet, schon zum Medizincheck bei Inter war, könne er allerdings nicht beantworten.

Die erste Meldung der Gazzetta

Doch aus Heldts Sicht spricht generell einiges gegen einen Wechsel: "Ich habe mit ihm in Doha im Trainingslager ein Gespräch geführt und seine Antwort war, dass er zwar von diesen Gerüchten gelesen habe, seine Zukunft aber eher auf Schalke sieht. Mit dem Berater hatten wir auch Gespräche, und da war der Tenor, dass sich Thilo sehr gut vorstellen kann, seinen Vertrag zu verlängern."

So habe Schalke sogar schon einen neuen Vertrag für den 18-Jährigen, dessen aktueller Kontrakt bis 2016 läuft, vorbereitet und Kontakt mit Inter habe es von Klub-Seite aus auch nicht gegeben. "Der Spieler hat noch anderthalb Jahre Vertrag", betonte Heldt weiter: "Deshalb weiß ich gar nicht, wie er nun so einfach wechseln könnte."

Thilo Kehrer im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung