Cookie-Einstellungen
Fussball

"Spannung nur durch Zickenkrieg"

Von Thomas Gaber, Daniel Reimann und David Kreisl
Im vergangenen DFB-Pokal-Finale gab's die in oder andere Meinungsverschiedenheit
© getty

Zwischen Bayern und Dortmund fliegen die Fetzen - jetzt gibt's das Giganten-Duell im Supercup (Mi., 18 Uhr im LIVE-TICKER). Wie steht's um die bayerische Verfassung nach dem USA-Trip? Wer hat sich die besseren Neuzugänge geangelt? Und was ist der Supercup überhaupt wert? Im Panel geben die SPOX-Redakteure Thomas Gaber, Daniel Reimann, David Kreisl und mySPOX-User Talentfrei ihre Meinung ab.

Sind die Bayern nach der USA-Reise schon weit genug für ein Pflichtspiel?

Thomas Gaber (SPOX): Ja. Wenn die Bayern am Mittwoch in Dortmund antreten, werden sie bereits wieder sechs Tage in Deutschland gewesen sein nach dem USA-Trip. Sie haben in New York und Portland intensiv trainiert und zwei Testspiele absolviert, die ihnen viel abverlangt haben. Da auch der BVB noch nicht im richtigen Wettkampfmodus sein kann, sehe ich keinerlei Nachteile für die Bayern im Supercup.

Daniel Reimann (SPOX): Nein, zumindest nicht in Bestformation. Die sportliche Belastung der USA-Reise war zwar überschaubar, die Reisestrapazen und ständigen PR-Termine dürften aber nicht spurlos an den Spielern vorbeigegangen sein. Hinzu kommt die sehr kurze Vorbereitungszeit der Weltmeister. Ein solches Prestige-Duell kommt für den FCB zu früh. Dortmund blieb wenigstens eine nervenzehrende Promotour erspart.

David Kreisl (SPOX): Nein. Das hat aber weniger mit der USA-Reise, sondern vielmehr mit der WM zu tun. Natürlich war der Trip nach so einem großen Turnier für die eh schon zerrissene Vorbereitung suboptimal, aber auch wenn die Bayern "zuhause" trainiert hätten: Bei gerade einmal fünf Tagen zwischen Urlaubsende der WM-Fahrer und erstem Pflichtspiel wäre man so oder so nicht in Top-Kondition gewesen.

mySPOX-User Talentfrei: Die Vorbereitung ist etwas schwieriger als bei anderen Bundesligateams, die Testspiele lassen aber auf jeden Fall den Schluss zu, dass auch diejenigen, die in der Vorbereitung zum Einsatz kamen, ein gutes Niveau erreichen können. Die WM-Fahrer werden noch ein bisschen Zeit benötigen und beim Supercup sicherlich kaum oder lediglich kurz zum Einsatz kommen. Aber man muss bedenken, dass Spieler wie Alaba, Lewandowski, Badstuber oder Martinez auf dem Platz stehen, topfit sind und sich empfehlen wollen.

Sind die Bayern nach der USA-Reise schon weit genug für ein Pflichtspiel?

Wie ist der sportliche Wert des Supercups einzuordnen?

BVB im 4-4-2, Bayern im 3-4-3: Hat das 4-2-3-1 der letzten Jahre ausgedient?

Bei welchem Klub sind die Neuzugänge besser eingeschlagen?

Waren Rummenigges Äußerungen zu Reus' Klausel moralisch fragwürdig?

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung