Cookie-Einstellungen
Fussball

Smalling fällt erneut unangenehm auf

SID
Chris Smalling macht derzeit keine Figur außerhalb des Platzes
© getty

Chris Smalling von Rekordmeister Manchester United ist zum zweiten Mal binnen weniger Wochen abseits des Rasens negativ aufgefallen. Der 24-Jährige musste sich nach einem von der berüchtigten britischen Boulevardpresse ausgeschlachteten nächtlichen Streifzug in Manchester vor Teammanager David Moyes verantworten.

"Ich habe mich des Falles angenommen und mit Chris gesprochen", meinte Moyes. Smalling dürfte eine Geldstrafe bekommen haben.

Der derzeit verletzte Abwehrspieler wurde fotografiert, als er kurz nach drei Uhr in der Nacht auf vergangenen Samstag einen Club verließ. Smalling, der mit einigen Kumpels und seinem Bruder unterwegs war, soll getanzt und einen beliebten Song der United-Fans gesungen haben. "Wir sind ManUnited, wir tun und lassen, was wir wollen." Der Verteidiger gehört zur Stammelf Uniteds und dürfte dem Kader der Three Lions für die WM in Brasilien angehören.

Anfang Januar hatte er sich dafür entschuldigen müssen, dass er bei einer privaten Feier als Selbstmordattentäter verkleidet mit einem arabischen Kopftuch, Weste, leeren Getränkedosen an einem Gürtel und einem falschen Zünder aufgetreten war. "Das war gedankenlos und unsensibel", sagte er, nachdem Fotos publik geworden waren.

Chris Smalling im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung