Cookie-Einstellungen
Fussball

Hannover: Korkut will Diouf halten

Von Tim Holzwarth
Mame Diouf könnte Hannover im Sommer ablösefrei verlassen
© getty

Der neue Trainer Tayfun Korkut hat sich für einen Verbleib von Mame Diouf bei Hannover 96 ausgesprochen. Der Senegalese hatte beim Trainingsauftakt unentschuldigt gefehlt und von Präsident Martin Kind die Freigabe für einen Transfer erhalten.

Diouf, der seine Abwesenheit im Training im Nachhinein mit einer Erkrankung seiner Mutter begründete, wird mit Stoke und Cardiff City, sowie Trabzonspor in Verbindung gebracht.

Der Vertrag des 26-Jährigen läuft im Sommer 2014 aus, eine Ablösesumme könnte Hannover damit nur noch in diesem Winter erzielen. "Die Zeichen gehen dahin, dass er uns im Sommer verlässt", sagte Sportdirektor Dirk Dufner erst vor kurzem.

Kind: "Diouf könnte sofort gehen"

Auch Präsident Kind betonte dem Stürmer bei passenden Rahmenbedingungen keine Steine in den Weg legen zu wollen. "Diouf könnte sofort gehen, wenn wir zuvor unsere Probleme gelöst haben und wir uns mit dem neuen Verein einigen", erklärte Kind zuletzt.

Sein neuer Trainer würde diese Probleme jedoch gerne intern lösen und spricht sich daher für einen Verbleib des Nationalspielers aus. "Wenn wir Qualität haben, sollten wir sie schützen. Es wäre nicht einfach, Ersatz zu finden", stellte Korkut klar.

Trotz vermehrter Transfergerüchte sei bei Diouf keinesfalls fehlende Motivation zu erkennen. "Ich habe nicht das Gefühl, dass Mame mit den Gedanken woanders ist", sagte Korkut.

Mame Diouf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung