Cookie-Einstellungen
Fussball

De Bruyne: Wolfsburg will nachlegen

SID
Durchsetzungsstark: Kevin de Bruyne steht auf den Wunschzetteln mehrerer Bundesligisten
© getty

Nach sechs Spielen in Folge ohne Niederlage hat sich der VfL Wolfsburg im Kreis der Europapokalanwärter festgespielt. Dennoch wollen die Niedersachsen ihre Mannschaft in der Winterpause offenbar noch einmal verstärken: Drei hoffnungsvolle Talente aus Belgien haben es Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking angetan.

"Wir werden vielleicht den einen, vielleicht den anderen dazu holen", sagte Allofs dem "Kicker" und verriet, dass sein Blick momentan stark nach Belgien gerichtet ist: "Dort tut sich einiges."

Im Zentrum des Interesses steht Kevin de Bruyne, den Allofs bereits im Sommer 2012 zu seinem damaligen Klub Werder Bremen lotsen konnte. Noch vor Weihnachten soll ein Gespräch zwischen dem 22-Jährigen und Chelsea-Trainer Jose Mourinho über die Zukunft des Dauer-Reservisten (drei Premier-League-Einsätze) stattfinden: "Sollte es in unsere Planungen passen und sollte es der Spieler wollen, dann sind wir bereit."

Malandas Ankunft ist noch offen

Bereits im Juli hat der VfL Junior Malanda bis 2018 verpflichtet. Der 19-jährige defensive Mittelfeldspieler wurde allerdings gleich wieder an seinen Heimatverein SV Zulte Waregem ausgeliehen. Unklar ist derzeit noch der Zeitpunkt seines Kommens: "Der Plan ist, dass er im Januar bei uns ist."

Allerdings verfügen die Belgier über eine Klausel, dank der sie den Spieler bei Aussicht auf die Meisterschaft bis Saisonende halten können. Momentan ist Zulte Waregem Dritter der Jupiler Pro League. Allofs: "Wir müssen sehen, wie es sich in den nächsten Wochen entwickelt. Dann wird es so geregelt, wie es für den Spieler und die Klubs am besten ist."

Lestienne bleibt ein Kandidat

Als dritten interessanten Mann aus Belgien bestätigte Allofs Maxime Lestienne. Der 21-jährige Flügelspieler des FC Brügge wurde mit Genehmigung seines Vereins bereits einmal eingeflogen. Der Stand der Dinge lauf Allofs: "Die erste Phase des Durchcheckens hat der Spieler bestanden. Mehr ist noch nicht passiert."

Mit Blick auf die WM soll der Belgier allerdings interessiert sein, die Saison in Brügge zu Ende zu spielen. Lestienne wurde im Herbst erstmals in den Kreis der Nationalmannschaft berufen. In der laufenden Saison gelangen ihm sechs Tore und acht Assists. Sein Vertrag läuft noch bis 2017.

Kevin de Bruyne im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung