-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Klopp: Özil-Wechsel ist ein Knaller

Von Tim Noller
Jürgen Klopp macht sich Gedanken über Real-Präsident Florentino Perez
© getty

Jürgen Klopp äußerte sich in einem Interview zu Mesut Özils Wechsel zum FC Arsenal. Auch zum Ablösewahnsinn in der Premier League und zu Real Madrids Verpflichtung von Gareth Bale bezog er Stellung.

Am letzten Tag der Transferperiode haben viele Klubs noch mal tief in die Tasche gegriffen. Auch Dortmund Champions-League-Gruppengegner Arsenal hat sich durch den 50-Millionen-Wechsel von Mesut Özil deutlich verstärkt.

BVB-Trainer Jürgen Klopp lässt das jedoch kalt: "Mir ist egal, wer gegen uns Spiel", sagt er gegenüber der "Bild", räumt jedoch ein: "Der Wechsel ist ein Knaller!"

Auch zum Rekord-Transfer von Gareth Bale zu Real Madrid hat der Erfolgscoach seine ganz eigene Meinung: "Es ist nicht wichtig, was ein Spieler kostet. Die Frage ist: Willst du ihn wirklich und kannst du ihn bezahlen?"

Für Klopp macht es den Anschein, als wisse Real-Präsident Florentino Perez manchmal morgens noch nicht, was er abends mit seinem Geld anstellen werde: "Er hatte sich Bale in den Kopf gesetzt und eben 100 Millionen bezahlt."

Einen Kommentar über den Wahnsinn in der Premier League konnte sich der 46-Jährige ebenfalls nicht verkneifen: "80 Prozent der Spieler, für die dort am letzten Transfertag 700 Millionen Euro ausgegeben wurden, kenne ich nicht." Selbst unter Berücksichtigung der Dortmunder Transferpolitik vergangener Tage bezeichnete er dieses Ausmaß in England als verrückt.

Jürgen Klopp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung