Cookie-Einstellungen
Fussball

Bremen: Trybull und Kroos wollen bleiben

Von Martin Grabmann
Tom Trybull (l.) möchte sich gerne unter Robin Dutt bei Werder durchsetzen
© getty

Tom Trybull und Felix Kroos wollen trotz der großen Konkurrenz im Mittelfeld von Werder Bremen in der kommenden Saison nicht ausgeliehen werden. Trainer Robin Dutt hatte diese Möglichkeit zuletzt angedeutet, um den Spielern Spielpraxis zu verschaffen.

Trybull zeigte sich im "Weser Kurier" allerdings zuversichtlich, sich durchsetzen zu können: "Wenn ich gesund war, dann habe ich auch gespielt. Deswegen mache ich mir da eigentlich keine Sorgen." Absolut ausschließen wollte er einen kurzfristigen Wechsel allerdings nicht. "Wenn das hier nichts wird mit der Spielpraxis, dann woanders. Lassen wir uns mal überraschen, was in ein paar Wochen ist", so der 20-Jährige.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Sein Teamkollege Kroos geht dagegen "fest davon aus, dass ich diese Saison hierbleibe." Ohne seine Zustimmung sei eine Ausleihe nicht möglich: "Dann kann ja keiner was machen." Nachdem er sich in der letzten Saison in die Bundesligamannschaft gespielt und seinen Vertrag verlängert hatte, hofft er darauf, auch die nächsten Schritte bei Werder gehen zu können.

Auf der Position im defensiven Mittelfeld plant Dutt allerdings bisher mit seinem Wunschspieler Cedrick Makiadi und Mehmet Ekici. Außerdem stehen Clemens Fritz, Aleksandar Stevanovic, der aktuell verletzte Philipp Bargfrede, Zlatko Junuzovic und Aleksandar Ignjovski als Alternativen zur Verfügung.

Tom Trybull im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung