Cookie-Einstellungen
Fussball

Stuttgart: Hajnal wehrt sich gegen Kritik

Von Ruben Zimmermann
Tamas Hajnal spielt beim VfB Stuttgart keine Rolle mehr und soll sich einen neuen Verein suchen
© getty

Tamas Hajnal kann nicht verstehen, wieso gerade er beim VfB Stuttgart besonders in der Kritik steht. In der vergangenen Spielzeit habe die ganze Mannschaft nicht ihre beste Leistung gezeigt. Einen neuen Verein hat der ausgemusterte Mittelfeldspieler noch nicht gefunden.

"Ich denke, ich bin zu kritisch gesehen worden. Ich bin relativ schnell aus der Mannschaft genommen worden, habe wenig gespielt", erklärte der 32-Jährige gegenüber der "Bild" und fügte hinzu: "Wenn ich mal gespielt habe, habe ich zum Beispiel im Pokal ein Tor gemacht, in der Euro League ein Tor gemacht. Ich denke nicht, dass sich mein Spiel jetzt so verändert hat. Unser Spiel generell hat nicht so funktioniert."

Kein neuer Verein in Sicht

Hajnal, dessen Vertrag bei den Schwaben noch bis 2014 läuft, wurde kürzlich von Vereinsseite geraten, sich nach einem neuen Verein umzusehen. Einen Interessenten für den Ungarn gebe es bisher allerdings noch nicht. "Natürlich möchte ich so viel spielen, wie es geht. Aber es muss alles passen. Momentan gibt es nichts anderes als mich im Training anzubieten, alles andere werden wir sehen", so Hajnal.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Anfang 2011 war Hajnal zunächst auf Leihbasis von Borussia Dortmund nach Stuttgart gewechselt. Dort hatte er gleich in seiner ersten Saison großen Anteil am Klassenerhalt der Schwaben. Im folgenden Sommer verpflichteten die Stuttgarter den Mittelfeldspieler dann für eine Million Euro fest, allerdings konnte er seine guten Leistungen nicht mehr bestätigen. In der vergangenen Spielzeit kam der offensive Mittelfeldspieler in 13 Bundesligapartien zu keiner einzigen Torbeteiligung.

Tamas Hajnal im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung