Cookie-Einstellungen
Fussball

0:4! HSV verpatzt Pokal-Generalprobe in Dresden

Von Marco Nehmer
Dynamo Dresden konnte den Hamburger SV mit 4:0 besiegen
© getty

Der Hamburger SV hat am Mittwoch sein letztes Testspiel vor dem Saisonauftakt haushoch mit 0:4 (0:1) bei Dynamo Dresden verloren. Die Einnahmen der Partie zwischen den beiden Elbstädten in Höhe von 80.000 Euro kommen den Opfern des Hochwassers zugute.

Tore: 1:0 Menz (42.), 2:0 Trojan (55.), 3:0 Kempe (63.), 4:0 Benyamina (65.)

Hamburg: Drobny (46. Neuhaus) - Diekmeier (46. Beister), Tah, Westermann (46. Sobiech), Aogo - Rincon (46. Arslan), Demirbay (46. Badelj) - Jiracek (46. Rudnevs), Calhanoglu (46. van der Vaart), Skjelbred (72. Nafiu) - Zoua

Vor 15.700 Zuschauern im Dresdner Glücksgas-Stadion ging Dresden durch ein Traumtor von Christoph Menz verdient in Führung (42.). Filip Trojan mit einem genialen Lupfer (55.), Tobias Kempe (64.) und Soufian Benyamina (65.) schossen den HSV dann im zweiten Durchgang regelrecht ab.

Nach diversen Topchancen für die mit zwei Remis gegen Köln und Bochum in die 2. Liga gestarteten Gastgeber erzielte Menz mit einem Fernschuss die längst überfällige Führung (42.). Der 24-Jährige pflückte 22 Meter vor dem Tor eine missglückte Kopfballabwehr von Heiko Westermann mit der Brust herunter, zog satt ab und ließ Drobny keine Abwehrchance.

Fink reagierte und brachte zur zweiten Hälfte mit Rafael van der Vaart, Tolgay Arslan, Milan Badelj, Maximilan Beister und Artjoms Rudnevs zahlreiche Stammkräfte, die bis dato auf der Bank schmorten. Die nächste kalte Dusche folgte aber keine zehn Minuten später.

Drei Dynamo-Tore in zehn Minuten

Trojan nahm sich ein Beispiel an seinem Kollegen Menz und erzielte aus identischer Distanz ein noch schöneres Tor: Mit einem aufreizend lässigen Lupfer über den auf dem falschen Fuß erwischten Drobny hinweg sorgte der Tscheche für die Vorentscheidung (55.).

Wenig später schloss Kempe einen tollen Spielzug per Flachschuss zum 3:0 ab (64.). Der HSV war nun völlig von der Rolle und Dresden spielte sich in einen Rausch. Benyamina vollendete einen Konter mit einem satten Schuss in den kurzen Winkel zum 4:0-Endstand (65.).

Der Hamburger SV beendet damit seine Saisonvorbereitung mit einem herben Rückschlag. Am Sonntag gastieren die Hanseaten beim SV Schott Jena in der ersten Runde des DFB-Pokals, ehe der Gegner am 11. August zum Bundesliga-Auftakt Schalke 04 heißt.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung