Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB gewinnt Benefizspiel - Freiburg verliert

Von Marco Nehmer/Ruben Zimmermann
Roman Weidenfeller musste gegen Pochers All Stars einmal hinter sich greifen
© getty

Vizemeister Borussia Dortmund hat ein Benefizspiel zugunsten der Flutopfer gegen eine Allstar-Auswahl des Comedians Oliver Pocher mit 9:1 (3:1) gewonnen. Zuvor wurden den Fans im Signal Iduna Park die Neuzugänge Sokratis und Pierre-Emerick Aubameyang vorgestellt. Zehn weitere Bundesligisten verbuchen Siege. Ein Weltmeister-Sohn spielt recht passabel in Augsburg vor. Nur der SC Freiburg patzt.

Landkreis-Auswahl Straubing - FC Augsburg 1:6 (0:4)

Tore: 1:0 Holzhauser (8.), 2:0 Mölders (14.), 3:0 Mölders (18.), 4:0 Hahn (40.), 5:0 Fetsch (63.), 6:0 Riedle (74.), 6:1 Schmetz (80.)

Augsburg: Amsif - Philp (46. Reinhardt), Klavan (46. Uhde), Callsen-Bracker (46. Strohmaier), Ostrzolek (46. Pangallo) - Vogt (46. Nebel), Altintop (46. Fetsch), Holzhauser (46. Riedle) , Moravek (46. Ekin) Hahn (46. Nebihi) - Mölders (Bance 46.)

In einem Flutopfer-Benefizspiel traf der FC Augsburg im FTSV-Stadion von Straubing vor 2500 Zuschauern auf eine Landkreisauswahl mit Spielern von der Bayernliga abwärts. Augsburgs Trainer Markus Weinzierl schickte seine beste verfügbare Mannschaft auf das Spielfeld.

Die Stuttgarter Leihgabe Raphael Holzhauser brachte den FCA früh in Front. Mit seinem Doppelpack in der 14. und 18. Minute sorgte Augsburgs Torjäger Sascha Mölders bereits früh für klare Verhältnisse. In der Folge war die Luft ein wenig raus aus der Partie. Andre Hahn erhöhte kurz vor dem Seitenwechsel noch auf 4:0.

Tests vom 5. Juli: Bayern zweistellig - HSV verliert

In der Pause wechselte Weinzierl mit Ausnahme von Keeper Mohammed Amsif einmal komplett durch, auch die Testspieler Alessandro Riedle und Antonio Pangallo kamen zum Einsatz. Neuzugang Mathias Fetsch erhöhte in der 63. Minute auf 5:0.

Das halbe Dutzend voll machte Weltmeister-Sohn Riedle (74.), per Abstauber nach Amsif-Parade kam die Landkreisauswahl durch Simon Schmetz immerhin noch zum Ehrentreffer. Augsburgs nächster Testgegner ist am 10. Juli Drittligist 1. FC Heidenheim.

BSC Acosta Braunschweig- Eintracht Braunschweig 0:5 (0:2)

Tore: 0:1 Oehrl (12.), 0:2 Bicakcic (17.), 0:3 Vrancic (75.), 0:4 Theuerkauf (76.), 0:5 Correia (83.)

2713 Zuschauer im Braunschweiger Konrad-Koch-Stadion wurden Zeuge des Stadtduells zwischen dem Landesligisten BSC Acosta und Aufsteiger Eintracht Braunschweig.

Der Erstligist startete erwartet druckvoll und lag durch die Treffer von Torsten Oehrl und Ermin Bicakcic nach kaum mehr als einer Viertelstunde bereits klar in Front. In der Folge blieb die Eintracht gegen den unterklassigen Gegner das klar bessere Team, vergab bis zur Pause aber zahlreiche hochkarätige Chancen.

Bis auf Torwart Daniel Davari wechselte Trainer Torsten Lieberknecht nach dem Seitenwechsel die gesamte Mannschaft aus. Braunschweig fand danach erst spät seinen Rhythmus wieder, erhöhte aber durch drei schnelle Treffer von Damir Vrancic, Norman Theuerkauf und Marcel Correia noch auf ein standesgemäßes Endergebnis von 5:0. Es war der vierte Sieg im vierten Vorbereitungsspiel für die Niedersachsen, die bereits am Sonntag in Salzgitter auf den dänischen Erstligisten Aalborg BK treffen.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

SV Ramlingen-Ehlershausen - Hannover 96 0:5 (0:3)

Tore: 0:1 Bittencourt (23.), 0:2 Bittencourt (31.), 0:3 Hoffmann (45.), 0:4 Nikci (47.), 0:5 Schlaudraff (49./FE)

Hannover: Zieler - Avevor (46. Gökdemir), Schulz (46. Ballas), Sane, Pocognoli (46. Pander) - Bittencourt (60. Sylejmani), Stindl (60. Teichgräber, Hoffmann (46. Schlaudraff), Huszti (46. Nikci) - Dierßen (46. Prib), Kadah (60. Capin)

Mirko Slomka konnte gegen den Landesligisten wieder auf Szabolcs Huszti setzen, der zuletzt verletzt pausiert hatte. Mit Salif Sane und Leonardo Bittencourt spielten zudem zwei Neuzugänge. Letzterer brach vor 2600 Zusvchauern auf der Sportanlage Burgdorf nach 23 Minuten den Bann und stellte auf 1:0. Kurz darauf erhöhte der 19-Jährige auf 2:0 (31.). Es folgte mit dem Pausenpfiff der dritte Scorerpunkt: Bittencourt auf Andre Hoffmann - 3:0 (45.).

Nach dem Seitenwechsel gaben die Roten dann kurzzeitig nochmal Gas: Adrian Nikci stellte auf 4:0 (47.), Jan Schlaudraff erhöhte per Strafstoß (49.). Danach büßte das Spiel an Klasse ein, was auch mit diversen Wechseln auf der Seite von 96 zusammenhing. Der Bundesligist verwaltete die Führung anschließend problemlos bis zum Schlusspfiff.

SC Geislingen - 1899 Hoffenheim 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Süle (28.), 0:2 Toljan (66.), 0:3 Herdling (75.), 1:3 Zuljevic (79.)

Hoffenheim: Casteels - Beck, Abraham, Toljan, Schorr - Süle, Firmino, Strobl - Ludwig, Elyounoussi, Schipplock

Das Team von Trainer Markus Gisdol, der in Geislingen geboren wurde und den SC zwischen 2002 und 2005 selbst trainierte, kam gegen den engagierten Landesligisten in der ersten Halbzeit lediglich zu einem Treffer durch Niklas Süle. Zur Pause wechselte Gisdol dann einmal komplett durch.

Nach dem Seitenwechsel trafen noch Jeremy Toljan und Kai Herdling für den Bundesligisten, ehe Daniel Zuljevic den umjubelten Ehrentreffer für den Gastgeber erzielte. Bereits am Sonntagvormittag steht für die Kraichgauer das nächste Testspiel gegen die SpVgg 06 Ketsch auf dem Programm.

Borussia Mönchengladbach - Lierse SK 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Hrgota (39.), 2:0 Hrgota (45.)

Mönchengladbach: Heimeroth - Korb, Stranzl (66. Brouwers), Dominguez, Daems - Marx (66. Xhaka), Dahoud - Rupp, Younes (83. Kurt) - Raffael, Hrgota (46. Michel)

Vor 2.917 Zuschauern im Waldstadion in Wegberg machten die Fohlen von Beginn an Druck und drängten Lierse mit gutem Kombinationsspiel konsequent in die Defensive. Von den Antwerpenern kam praktisch nichts. Gladbach hingegen produzierte Chancen im Minutentakt - und ging kurz vor der Pause durch einen Doppelschlag von Branimir Hrgota in Führung (39./45.).

Bei hochsommerlichen Temperaturen durfte der Schwede dann durchatmen und wurde zur zweiten Hälfte durch Sven Michel ersetzt. Die Favre-Elf ageirte weiter tonangebend, angetrieben vom erst 17-jährigen Mahmoud Dahoud. Allmählich schwanden aufgrund der Hitze und der harten Vorbereitung aber die Kräfte. Es blieb beim letztlich verdienten 2:0-Erfolg.

Seite 2: Borussia Dortmund siegt zur Saisoneröffnung - Freiburg patzt

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung