Cookie-Einstellungen
Fussball

Leon Andreasen muss 96-Comeback verschieben

SID
Leon Andreasen absolvierte wettbewerbsübergreifend nur elf Einsätze - aber traf sechs Mal
© getty

Leon Andreasen muss sein geplantes Comeback bei Hannover 96 noch einmal verschieben. Der Däne wurde für das Spiel bei Bayer Leverkusen noch nicht nominiert.

Nach dem Abschlusstraining am Freitagmittag trafen Trainer Mirko Slomka, Mannschaftsarzt Dr. Bernd Brexendorf und der Spieler gemeinsam die Entscheidung, Andreasen nach auskuriertem Kreuzbandriss noch nicht für das Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen am Samstag zu nominieren.

"Leon hat die entsprechende Rückmeldung gegeben, dass er nicht völlig beschwerdefrei ist. Auch wenn wir alle schon in dieser Woche voller Vorfreude waren, ihn nach langer Rehazeit wieder berücksichtigen zu können, ist dies eine Entscheidung der Vernunft im Sinne des Spielers", sagte Slomka.

Von Verletzungen verfolgt

Zuletzt hatte der Däne am 5. Spieltag beim 4:1 gegen den 1. FC Nürnberg für die Niedersachsen auf dem Platz gestanden.

Andreasen spielt seit 2009 für 96. Er kommt bislang allerdings lediglich auf 22 Ligaspiele, da er immer wieder mit Verletzungspech zu kämpfen hatte. Erst im August 2012 hatte er nach zwei Jahren Pause und mehreren Leisten-Operationen sein Comeback gegeben.

Leon Andreasen im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung