Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalkes Barnetta denkt über Wechsel nach

Von Adrian Bohrdt
Der Schweizer fühlt sich auf Schlake zwar nicht unwohl, spielt aber derzeit zu wenig
© getty

Tranquillo Barnetta vom FC Schalke 04 kommt derzeit kaum auf Einsatzminuten. Der Schweizer ist unzufrieden und schließt auch einen Wechsel nicht aus, obwohl er sich bei Schalke nicht unwohl fühlt.

Auf lediglich 22 Minuten Einsatzzeit kam Barnetta in den letzten fünf Bundesligaspielen. Wurde er in den ersten neun Ligaspielen noch regelmäßig vom damaligen Trainer Huub Stevens eingesetzt, ist spätestens seit der Winterpause unter dem aktuellen Coach Jens Keller kaum noch Platz für den 27-Jährigen. "Natürlich ist das für mich nicht zufriedenstellend", klagte Barnetta daher jetzt über seine Situation bei den Königsblauen.

Sein einziger Einsatz über 90 Minuten datiert vom Spiel gegen den FC Bayern, als Schalke mit 0:4 unterging. "Wir haben in dieser Partie alle zusammen schlecht gespielt. Es war nicht allein mein Fehler", betonte der Mittelfeldspieler.

Wechsel im Sommer?

Trotzdem gibt sich Barnetta kämpferisch: "Ich werde mich wie immer im Training anbieten. Ich bin sowieso keiner, der sich den Larifari erlaubt. Der Trainer weiß, dass er immer auf mich zählen kann."

Wie es nach der Saison weiter geht, weiß der Schweizer, dessen Vertrag bei Schalke noch bis Juni 2015 läuft, noch nicht. "Es ist doch klar, dass man sich als Spieler in einer solchen Situation Gedanken macht, wenn man kaum spielt. Auch der Verein kann nicht zufrieden sein. Aber eigentlich passt es für mich im Team", so Barnetta.

Tranquillo Barnetta im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung