Cookie-Einstellungen
Fussball

Schmadtke: Neuer Mittelfeldspieler muss her

Von Martin Grabmann
Wer muss kommen, wer soll gehen, wer darf bleiben? Vor Schmadtke liegt viel Arbeit
© Getty

Der Kreuzbandriss von Leon Andreasen zwingt den Sportdirektor von Hannover 96, Jörg Schmadtke, zu einer Planänderung. Statt erst im Sommer soll bereits in der Winter-Transferperiode ein neuer Mittelfeldspieler verpflichtet werden.

"Ja, das ist ein Modell", bestätigte Schmadtke gegenüber "Bild". Henning Hauger hingegen, der bei Hannover noch bis 2015 unter Vertrag steht, soll nicht aus Lilleström zurückgeholt werden, wohin er aktuell ausgeliehen ist. "Die Frage ist, ob es Sinn macht, ihn zurück zu holen. Bei uns war er chancenlos", so der Sportdirektor.

Auch Hauger selbst scheint nicht zu den Niedersachsen zurückkehren zu wollen, weshalb Schmadtke über einen Transfer nachdenkt: "Wir geben Hauger komplett ab und holen eine Alternative."

Diese Alternative ist auch zwingend notwendig, denn mit Sergio Pinto, Manuel Schmiedebach und Lars Stindl stehen aktuell nur drei einsatzbereite Sechser im Kader der Hannoveraner. Zu wenig für die Dreifachbelastung durch Meisterschaft, DFB-Pokal und Europa League.

Neben den Planspielen über eine Neuverpflichtung kümmert sich Jörg Schmadtke aktuell vor allem um Vertragsverlängerungen. Laut "Bild" laufen Verhandlungen mit Trainer Mirko Slomka und den Spielern Sergio Pinto, Konstantin Rausch, Markus Miller und Steven Cherundolo.

Jörg Schmadtke im Steckbrief

Werbung
Werbung