Cookie-Einstellungen
Fussball

Prognose bei Vukcevic noch nicht möglich

SID
Der komplette Verein ist mit seinen Gedanken bei Boris Vukcevic
© Getty

Bei dem am Freitag bei einem Autounfall schwer verletzten U21-Nationalspieler Boris Vukcevic von 1899 Hoffenheim ist laut Klinikum erst in den nächsten Wochen eine Prognose möglich.

Der Zustand des am Freitag bei einem Autounfall schwer verletzten U-21-Nationalspielers Boris Vukcevic vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim ist nach zwei Operationen am Kopf und Gehirn "kritisch, aber stabil". Das teilte das Heidelberger Universitätsklinikum, in dem der 22-Jährige behandelt wird, am Montagabend in einer Erklärung mit, die der Verein verbreitete.

Vukcevic liegt demnach weiter im Koma. Eine Prognose ist nach Angaben des Klinikums "zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich und wird voraussichtlich erst in den nächsten Wochen möglich sein". Weiter hieß es: "Seine behandelnden Ärzte tun alles, um das Gehirn vor weiteren Schäden zu bewahren."

Die Mitspieler von Vukcevic hatten von Trainer Markus Babbel am Montag noch trainingsfrei erhalten. Der Mannschaft steht unter anderem der Vereins-Psychologe Jan Meyer zur Verfügung. 1899 wird am Dienstag mit der Vorbereitung auf das nächste Spiel am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) beim bislang verlustpunktfreien Tabellenführer Bayern München beginnen.

Boris Vukcevic im Steckbrief

Werbung
Werbung