Cookie-Einstellungen
Fussball

Stevens: Schalke soll die letzte Station sein

SID
Huub Stevens (r.) mit Schalke-Manager Horst Heldt
© Getty

Für immer und ewig königsblau: Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke 04, will Trainer Huub Stevens nicht mehr ziehen lassen und in welcher Funktion auch immer auf Schalke behalten.

"Ich möchte Stevens, in welcher Funktion auch immer, auf Schalke halten", sagte der Fleischfabrikant aus Rheda-Wiedenbrück der "Sport Bild". Stevens sprang zu Beginn dieser Saison für Ralf Rangnick ein, als dieser wegen eines Burnout-Syndroms seinen Rückzug erklärte.

Der Niederländer Stevens, der zum zweiten Mal auf Schalke ist und den Klub zum UEFA-Cup 1997 und zu zwei DFB-Pokalsiegen (2001, 2002) geführt hatte, besitzt noch einen Vertrag bis 2013.

"Es ist mein Wunsch, dass Schalke seine letzte Station im Fußball ist. Jemanden mit seinem Erfolg und seiner Souveränität wollen wir nicht abgeben", sagte Tönnies weiter. Schalke liegt in der Bundesliga auf dem dritten Platz und ist damit auf dem Weg zur direkten Qualifikation für die Champions League.

"Wir nehmen nicht für uns in Anspruch, immer Bayern-Jäger Nummer eins sein zu wollen. Aber Schalke gehört dauerhaft in die Top drei. Da sind wir, und da bleiben wir", sagte Tönnies.

Huub Stevens im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung