-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Erst Heynckes, dann Löw?

Von SPOX
Bald beim FCB vereint? Jogi Löw, Miro Klose und Philipp Lahm (v.r.n.l.) kennen sich vom DFB-Team
© Getty

Louis van Gaals Abschied zum Saisonende ist besiegelt: Favorit auf die Nachfolge ist nach wie vor Jupp Heynckes. Doch der Leverkusen-Trainer könnte nur eine Zwischenlösung sein, denn die Bayern denken offenbar an eine Lösung mit dem Nationaltrainer. Gehandelt werden beim Rekordmeister auch neue Spieler.

Turbulente Zeiten beim FC Bayern. Nach der einvernehmlichen Lösung mit Louis van Gaal über eine Vertragsauflösung nach Ablauf der Saison, haben Spekulationen um seine Nachfolge Hochkonjunktur.

Heißester Anwärter auf das Amt des FCB-Cheftrainers ist offenbar Bayer Leverkusens Trainer Jupp Heynckes. Doch möglicherweise ist der 65-Jährige nur eine Übergangslösung.

Löw möglicher Langzeitkandidat?

Mehrere Münchener Medien bringen Bundestrainer Joachim Löw als möglichen Langzeitkandidaten ins Gespräch. Dessen Vertrag beim DFB läuft nach der Europameisterschaft 2012 aus und wäre dann verfügbar. Wie die "Bild" berichtet, soll es bereits sogar schon eine Kontaktaufnahme gegeben haben.

Neben der Trainerdiskussion werden nun auch wieder Neuverpflichtungen für die Mannschaft gehandelt.

Vidal und Sahin auf der Einkaufsliste?

Die "Bild" schreibt, dass sich der Rekordmeister bereits nach Leverkusens Arturo Vidal, dessen Vertrag 2012 ausläuft, erkundigt habe. Der Chilene soll neben Bastian Schweinsteiger die Lücke schließen, die Mark van Bommel hinterlassen hat.

Doch Bayers Sechser ist auch bei anderen europäischen Klubs begehrt. Wie die "AS" schreibt, haben Vidals Auftritte in der Europa-League-Gruppenphase das Interesse von Atletico Madrid geweckt. Auch Milan soll ein Auge auf Vidal geworfen haben.

Neben Vidal soll laut "tz" auch Dortmunds Nuri Sahin auf der Wunschliste des FC Bayern stehen.

Der Kader des FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung