Cookie-Einstellungen
Fussball

"Luiz Gustavo kann sicher stärker spielen"

Von SPOX
FCB-Sportdirektor Christian Nerlinger ist überzeugt, dass Luiz Gustavo seinen Weg gehen wird
© Getty

Der FC Bayern München rollt beim Startelf-Comeback von Arjen Robben über den 1. FC Kaiserslautern hinweg. Nach dem Spiel stellte sich Christian Nerlinger in der Mixed-Zone den Fragen der Journalisten und nahm unter anderem Stellung zum Hoeneß-Interview.

Frage: Bayern besiegt Kaiserslautern 5:1, die anderen patzen. Gut gelaufen, oder?

Christian Nerlinger: Es ist ein optimaler Spieltag für uns gewesen. Die Niederlagen von Mainz und Hannover tun uns gut, genauso wie das Unentschieden in Dortmund. Aber im Endeffekt müssen wir auf uns schauen, das haben wir immer wieder betont. Wenn die Mannschaft sich so präsentiert wie in der zweiten Halbzeit, sieht die Zukunft positiv aus.

Frage: Also schauen Sie immer noch auf Dortmund.

Nerlinger: Wir schauen auf uns.

Frage: Was sagen Sie zur Leistung von Arjen Robben?

Nerlinger: Er ist ein absoluter Weltklassespieler, das hat er wieder gezeigt. Was mich besonders beeindruckt, ist, dass er nach sechs Monaten Pause eine solche Leistung abliefert. Das ist absolut ungewöhnlich und beeindruckend. Es ist nicht nur seine Leistungsstärke, sondern auch die Mentalität, die ihn immer wieder antreibt. Ein wahnsinnig wichtiger Spieler für uns.

Frage: Luiz Gustavo hat das erste Mal von Beginn an gespielt, wie bewerten Sie seinen Einstand?

Nerlinger: Er wird seinen Weg bei uns gehen und kann sicher auch stärker spielen, als er es diesmal gezeigt hat. Ich bin davon überzeugt, dass Luiz ein sehr, sehr wichtiger Spieler für uns wird.

Frage: Links oder im defensiven Mittelfeld?

Nerlinger: Da möchte ich mich nicht dazu äußern.

Frage: Wo hat er Ihnen denn besser gefallen?

Nerlinger: Ich habe immer wieder betont, dass er drei Positionen sehr gut spielen kann. Seine Vielseitigkeit ist ein Grund, warum wir ihn geholt haben. Wir sind von seinen Qualitäten überzeugt.

Frage: Was wäre los gewesen, wenn kurz vor der Halbzeit nicht das 1:0 fällt?

Nerlinger: Ich hoffe die zweite Halbzeit hätte dann trotzdem so ausgesehen. Darauf müssen wir aufbauen. Allerdings kann man aus der ersten Halbzeit wirklich nur die letzte Minute positiv bewerten, das ist klar.

Frage: Was bedeutet die Hoeneß-Kritik?

Nerlinger: Ich habe da wenig Kritik gelesen, ich habe Besorgnis gelesen. Dazu hat er absolut das Recht und das nehme ich sehr ernst. Denn wenn einer ein Gespür für Situationen hat, dann ist es Uli Hoeneß.

Frage: Teilen Sie die Besorgnis?

Nerlinger: Nach diesem Spieltag sieht es natürlich wieder etwas positiver aus. Wir sollten uns jetzt auf unsere Stärken konzentrieren und daran arbeiten, dass wir jetzt die Punkte einfahren. Das ist das Entscheidende.

Frage: Wie wichtig ist das Pokalspiel am Mittwoch?

Nerlinger: Es ist ein K.o.-Spiel, da müssen wir natürlich gewinnen, klar. Bayern München muss in Aachen gewinnen.

Frage: Es wird viel über Mark van Bommel geredet. Können Sie einen Schlussstrich ziehen?

Nerlinger: Nein, ich kann nur immer wieder betonen, dass wir ihn sehr schätzen. Er hat auch heute wieder sehr gut gespielt. Er hat noch Vertrag bis zum Sommer und an allen anderen Spekulationen werden wir uns von Vereinsseite nicht beteiligen.

Frage: Ist die Innenverteidigung momentan die größte Baustelle?

Nerlinger: Nein, Baustelle würde ich es nicht nennen. Natürlich hat es dort in dieser Saison schon den einen oder anderen Wechsel gegeben. Wir müssen sehen, dass wir da eine stabile Lösung finden.

Bayerns Heimserie hält - nur Hoeneß stört

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung