Cookie-Einstellungen
Fussball

Freiburger Cisse weiß nichts von einem Wechsel

SID
Der gebürtige Senegelese, Papiss Cisse, wechselte zu Jahresbeginn vom FC Metz zum SC Freiburg
© sid

Torjäger Papiss Cisse vom Bundesligisten SC Freiburg gibt sich in Bezug auf seine vermeintlichen Wechselabsichten ahnungslos. "Darüber wird viel spekuliert", sagte der 25-Jährige dem "Kicker".

Der senegalesische Top-Torjäger Papiss Cisse von Bundesligist SC Freiburg hat Berichte über einen möglichen Wechsel zu einem Topklub nach Ende der laufenden Saison als Spekulationen bezeichnet. "Darüber wird viel spekuliert. Jeder Profi möchte doch bei einem großen Klub spielen. Aber ich persönlich habe nichts gehört. Ich habe meinen Vertrag in Freiburg bis 2014. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Und ich fühle mich hier ausgesprochen wohl", sagte der 25-Jährige, der in der Hinrunde 13 Treffer erzielt hat, dem "Kicker".

Cisse, der nach eigenen Angaben keine Ausstiegsklausel besitzt, berichtet zwar vom angeblichen Interesse englischer Klubs, will aber bei einem möglichen Wechsel in der Zukunft in der Bundesliga bleiben.

"Hier in Deutschland hat man mir das Vertrauen geschenkt. Es scheint, als hätte ich hier mein Glück gefunden", sagte der in Dakar geborene Angreifer, der zu Jahresbeginn vom französischen Zweitligisten FC Metz in den Breisgau kam.

Über Metz könnte auch Cisses jüngerer Bruder Ousmane in Freiburg landen. "Er ist 17. Möglich, dass er mir zum SC folgt. Er ist auch Stürmer. Er ist im Internat des FC Metz in Dakar. Aber ich hoffe, dass ich ihn hierher lotsen kann", erklärte Cisse.

Der SC Freiburg in der Winterpause

Werbung
Werbung