Cookie-Einstellungen
Fussball

1.FC Köln entlässt Zvonimir Soldo

SID
Der 1. FC Köln steht mit fünf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz
© Getty

Jetzt also doch: Der 1. FC Köln hat sich von Trainer Zvonimir Soldo getrennt. Wie Manager Michael Meier offiziell bestätigte, wurde der Kroate am Sonntagnachmittag entlassen. Zuvor hatte es wegen einer Falschmeldung Verwirrung gegeben.

Wie der "Kicker" berichtet, fiel die Entscheidung nach einer Krisensitzung des Vorstandes am Sonntag. Demnach teilte Manager Michael Meier Soldo die Entscheidung um 16.30 Uhr mit. Der hatte im Hotel auf die Entscheidung gewartet.

Auch Soldo bestätigte am Nachmittag seinen Rauswurf. Auch Co-Trainer Michael Henke wurde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.

Am Dienstagabend im Pokal gegen 1860 München wird der bisherige U-23-Coach Frank Schaefer als Interimstrainer auf der Bank sitzen.

Technischer Fehler sorgt für Falschmeldung

Die Spieler wurden unterdessen angeweisen, am Abend telefonisch erreichbar zu bleiben, damit sie zu einer möglichen Versammlung einberufen werden können.

Für Verwirrung hatte zuvor die Meldung des "Kölner Stadtanzeigers" gesorgt, der Soldos Entlassung zu früh vermeldete. Der Kroate wäre demnach bereits am frühen Nachmittag über die Entscheidung zur Auflösung seines Vertrages (lief eigentlich bis Saisonende) informiert worden.

Das Blatt gab allerdings einen technischer Fehler als Grund für die verfrühte Meldung an, durch den eine vermeintliche Eilmeldung versehentlich freigeschaltet wurde.

"Die Koffer immer gepackt"

Am Ende bestätigte sich Soldos Entlassung dann doch. Der FC hatte seine vergangenen drei Spiele verloren, am Samstag kassierte das Team ein 1:2 bei Hannover 96. Die Fans hatten seit langem die Ablösung des erfolglosen Trainers Soldo gefordert. Als Nachfolger war zuletzt unter anderem Ex-Bundesligaprofi Thomas Doll im Gespräch.

Zvonimir Soldo hatte seine Entlassung schon geahnt. Die Frage, ob er am Dienstag die Verantwortung tragen werde, beantwortete er nur noch mit einem Schulterzucken.

"In diesem Geschäft musst du auf alles vorbereitet sein. Als Trainer müssen deine Koffer immer gepackt sein", sagte Soldo dann aber nach dem rund 45-minütigen Auslaufen: "Der Ablauf war ganz normal. Ich habe mit den Spielern gesprochen. Dann haben wir leicht trainiert. Mehr weiß ich nicht." Am Nachmittag wusste er es. Soldo wurde nicht mehr hingehalten.

Zweite Trainerentlassung

Soldo hatte das Amt am 12. Juni 2009 von Christoph Daum übernommen.

Zuvor hatte Soldo mit Dinamo Zagreb die kroatische Meisterschaft und den Pokal gewonnen, verkündete nach dem Saisonende aber wegen Differenzen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt. Der 41-Jährige bestritt zwischen 1996 und 2006 für den VfB Stuttgart 301 Bundesligaspiele.

Soldo ist nach Stuttgarts Christian Gross der zweite Bundesliga-Trainer, der in der laufenden Saison entlassen wird.

Soldo auf gepackten Koffern

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung