Cookie-Einstellungen
Fussball

Tim Wiese: "Ich mache nur meine Arbeit!"

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Thomas Gaber
Unüberwindbar: Bremens Torwart Tim Wiese (r.) wehrte 14 Torschüsse von Ribery & Co. ab
© Getty

Es war der Abend der Torhüter in der Allianz Arena. Allen voran Tim Wiese brachte die Spieler des FC Bayern München beim 0:0 mit mehreren Glanztaten zur Verzweiflung. Mit SPOX sprach der Nationaltorwart anschließend über Werders Erfolgsserie in München, die Qualität des Kaders und den Champions-League-Auftakt gegen die Tottenham Hotspurs.

Bremens Schlussmann Wiese über...

...die Leistung der Bremer beim 0:0 in München: "Wir sind zufrieden. Nach zwei Wochen Pause wussten wir nicht, wo wir stehen. Wir haben konzentriert gespielt und hätten bei besserer Chancenauswertung auch gewinnen können. Das Auswärtsspiel in München ist das schwerste der Saison. Die Bayern haben in den letzten Jahren sehr viel Geld in die Mannschaft investiert. Die können auch mal 60 Millionen Euro vor einer Saison ausgeben. Da ist es nicht selbstverständlich, dass man hier punktet."

...seine eigene Leistung: "Ich sage immer das Gleiche: es ist mein Job, Bälle zu halten und der Mannschaft damit zu helfen. Ich mache nur meine Arbeit - mahr kann ich nicht tun. Ich beurteile meine eigene Leistung nie."

Der Steckbrief zu Tim Wiese

...Werders gute Serie bei den Bayern (seit 2005 ohne Niederlage): "Es ist schon eine besondere Motivation. Ich persönlich spiele sehr gerne hier. Die Bayern sind es gewohnt, dass sich die Gegner zurückziehen. Wir machen das anders. Vielleicht liegt ihnen das nicht."

...die personellen Veränderungen in der Abwehr: "Normalerweise spielen ja Naldo und Mertesacker direkt vor mir. Aber die Jungs haben ihre Arbeit sehr gut gemacht. Wenn man in München kein Tor kassiert, muss man einiges richtig gemacht haben."

...Werders Qualitäten angesichts der fehlenden Leistungsträger Naldo, Mertesacker und Pizarro: "Wir haben eine sehr gute Mannschaft und können solche Ausfälle auch kompensieren, zumindest kurzfristig. Die Qualität ist seit Jahren da, sonst hätten wir uns nicht so oft für die Champions League qualifiziert."

...den Champions-League-Auftakt gegen Tottenham Hotspur: "Das wird ein anderes Spiel. Wir spielen zuhause und sind dazu angehalten, mindestens ein Tor zu schießen. Tottenham ist schon eine Hausnummer. Aber ich bin zuversichtlich, dass uns ein guter Start in der Champions League gelingen wird."

Bremen - Bayern 0:0: Gewagter Spagat für den Meister

Werbung
Werbung