Cookie-Einstellungen
Fussball

Die Dreifach-Hertha

Von SPOX
Drei Spieler von Hertha BSC schafften es in die SPOX-Elf des 18. Spieltags
© spox

Die Hertha bläst zur Aufholjagd: Drei Tore und drei Punkte in Hannover - und auch drei Herthaner in der SPOX-Elf des 18. Spieltags. Dazu gesellen sich zwei Nationalmannschaftskandidaten und das halbe Mittelfeld des Tabellenführers.

Manuel Neuer (FC Schalke 04): Wurde kaum gefordert, war dann aber gegen Charisteas und Eigler, deren Schüsse er mit zwei Weltklassereflexen an den Pfosten lenkte, zur Stelle. Mittlerweile seit 445 Minuten ohne Gegentor.

Lukasz Piszczek (Hertha BSC): Zuverlässige Leistung in der Defensive und immer wieder mit klugen Vorstößen nach vorne. Einen davon vollendete er zur Führung in Hannover. Verzeichnete die meisten Ballkontakte bei den Hauptstädtern - 90 an der Zahl.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Erzielte gegen Köln seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga. Ließ die Kölner Stürmer kaum zur Entfaltung kommen. Stellungsspiel, Spieleröffnung, Antizipation - in dieser Form ist Hummels ein Kandidat für die Nationalmannschaft.

Marco Russ (Eintracht Frankfurt): Tat das, was ein Verteidiger tun muss: 83 Prozent seiner Zweikämpfe verliefen erfolgreich. Sahnehäubchen: Erzielte den Siegtreffer gegen Bremen. Seine beiden Saisontreffer brachten der Eintracht bereits vier Punkte ein.

Lewan Kobiaschwili (Hertha BSC): Sorgte bei seinem ersten Einsatz seit Mitte September 2009 für die nötige Stabilität auf der linken Seite, die der Hertha in der Hinrunde abging. Oft am Ball, dabei ruhig und unaufgeregt.

Arjen Robben (FC Bayern München): Blühte gegen Hoffenheim in der zweiten Halbzeit auf und war an fast jedem gefährlichen Angriff beteiligt. Mit seiner Schnelligkeit und Ballsicherheit für den Gegenspieler kaum zu greifen.

Toni Kroos (Bayer Leverkusen): Blitzsaubere Partie der Bayern-Leihgabe. Bereitete das wichtige 1:1 vor und traf selbst mit einem technisch hochwertigen Schuss zur noch wichtigeren Zwei-Tore-Führung gegen Mainz.

Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen): Dreh- und Angelpunkt im Leverkusener Mittelfeld. Sehr lauffreudig, ideenreich und stark in der Balleroberung. Brachte Bayer mit seinem Tor auf die Siegerstraße.

Marcell Jansen (Hamburger SV): Das erste Tor schoss Jansen selbst, den zweiten Treffer von Mladen Petric bereitete er mustergültig vor. Dazu leitete er noch drei weitere hundertprozentige Chancen ein, die seine Kollegen Tunay Torun und Dennis Aogo allerdings ausließen. Klopft wieder an das Tor zur Nationalmannschaft.

Adrian Ramos (Hertha BSC): Sehr beweglich, viel unterwegs und mit vier Torschüssen immer wieder gefährlich. Bereitete mit einem überlegten Pass den Berliner Treffer zum schnellen 2:0 vor.

Pawel Pogrebnjak (VfB Stuttgart): Der Russe blüht unter Trainer Gross immer mehr auf. Traf unter dem neuen Coach in drei Bundesligaspielen nun genau so oft, wie unter Babbel in zwölf Partien. Erzielte gegen Wolfsburg den wichtigen zweiten Treffer und leitete zudem auch das 3:1 ein.

Der 18. Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung