Cookie-Einstellungen
Fussball

Magnin kehrt in die Schweiz zurück

SID
Ludovic Magnin stand in der BL-Saison 09/10 erst sechsmal für den VfB Stuttgart auf dem Platz
© Getty

Nach acht Jahren in der Bundesliga zieht es Ludovic Magnin zurück in die Schweiz. Der Abwehrspieler wechselt vom VfB Stuttgart zum FC Zürich, um sich seine WM-Chance zu erhalten.

Der Schweizer Nationalspieler Ludovic Magnin hat nach acht Jahren genug von der Bundesliga und wechselt zurück in seine Heimat. Der Abwehrspieler wird den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart in der Winterpause verlassen und sich dem Schweizer Meister FC Zürich anschließen.

Der 30-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2013 mit gegenseitiger Verlängerungsoption. Über die Ablösesumme wurde zunächst nichts bekannt.

Von Lugano über Bremen nach Stuttgart

Magnin war im Winter 2001/02 vom FC Lugano aus der Schweiz zu Werder Bremen gewechselt, wo er 2004 Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger wurde.

Im Sommer 2005 zog es ihn dann zum VfB. Für die Schwaben bestritt er 102 Bundesligaspiele. 2007 wurde der Linksfuß mit dem VfB deutscher Meister und stand im DFB-Pokalfinale.

"Ludo ist ein sehr verdienter Spieler. Er hat die Chance, nochmal eine WM zu spielen. Das kann er aber nur als Stammspieler, was wir ihm hier nicht garantieren konnten", sagte VfB-Manager Horst Heldt.

Brouwers bleibt bis 2012 in Mönchengladbach

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung