-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Fehleinschätzung: Ribery nicht im Kader

Von SPOX
Bayern-Coach Louis van Gaal (h.) wird Franck Ribery in Mainz nicht einsetzen können
© Getty

Franck Ribery wird dem FC Bayern München im Auswärtsspiel bei Mainz 05 nicht zur Verfügung stehen. Der Franzose laboriert weiter an Adduktoren-Problemen und wird am Samstag nicht im Kader stehen.

"Ribery ist verletzt, er kann nicht spielen", sagte Bayern-Coach Louis van Gaal am Donnerstag nach dem Training. "Ich denke, dass wir am Samstag eine falsche Entscheidung getroffen haben", so der 58-Jährige weiter.

Der Trainer hatte Ribery gegen Werder Bremen Mitte der zweiten Hälfte eingewechselt. Offenbar zu früh, die Adduktoren-Probleme des Franzosen waren noch nicht ganz auskuriert.

"Er hat mir nach dem Länderspiel gesagt, er fühle sich sehr gut. Also habe ich gesagt: 'Ich werde Sie 20 Minuten spielen lassen'. Aber man hat gesehen, dass er keine gute Verfassung hatte", so van Gaal.

Überraschung hinter den Spitzen?

Dass Ribery am Sonntag auch wieder voll mit der Mannschaft trainierte, war laut van Gaal zu früh: "Jetzt haben wir aber abgesprochen, dass er eine Woche an seiner Physis trainiert, dann kann er vielleicht nächste Woche 20 Minuten gegen Wolfsburg spielen."

Wer Ribery in Mainz auf der Spielmacherposition ersetzen wird, ließ der Niederländer indes offen: "Vielleicht werde ich Euch ja auch überraschen."

Doch kein Zehner?

Am Donnerstag überraschte van Gaal jedenfalls schon mit der Andeutung, Ribery werde bei seiner Rückkehr möglicherweise doch nicht wie erst geplant als Zehner, sondern doch auf seiner geliebten linken Seite spielen.

"Ich habe viele Gespräche mit ihm geführt. Ich werde nie etwas mit einem Spieler machen, das er nicht will", sagte der Niederländer, ergänzte aber schmunzelnd: "Ich könnte aber den Spieler auch überzeugen."

Alle Daten und News zu Franck Ribery

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung