Cookie-Einstellungen
Fussball

Die Situation im Meisterrennen

SID
Da staunt Luca Toni: Der FC Bayern hat nur noch wenige Chancen auf den Titel
© Getty

Darf der VfL Wolfsburg sich ein Unentschieden gegen Bremen erlauben? Wann dürfen die Bayern jubeln und wie kommt es eigentlich zum einem schwäbischen Happy End? Im folgenden Text spielen wir alle möglichen Konstellationen durch.

Am 34. Spieltag spielt der VfL Wolfsburg (1.) zuhause gegen Werder Bremen. Der FC Bayern München (2.) empfängt den VfB Stuttgart (3.). Wie geht's aus? Hier selbst nachrechnen!

Der VFL WOLFSBURG wird deutscher Meister ...

  • mit einem Sieg gegen Bremen.
  • mit einem Unentschieden, wenn München nicht gewinnt.
  • mit einem Unentschieden, wenn München gewinnt, aber nicht mindestens sieben Tore auf Wolfsburg gutmacht. Sollten die Bayern exakt sieben Tore aufholen, entscheidet die Anzahl der Saisontore.
  • mit einer Niederlage, wenn das Spiel in München mit einem Unentschieden endet.

BAYERN MÜNCHEN wird deutscher Meister ...

  • mit einem Sieg gegen Stuttgart, wenn Wolfsburg verliert.
  • mit einem Sieg gegen Stuttgart mit acht oder mehr Toren Differenz, wenn Wolfsburg remis spielt.
  • mit einem Sieg gegen Stuttgart mit sieben Toren Differenz, wenn Wolfsburg unentschieden spielt und München am Ende mehr Saisontore erzielt hat.

Der VFB STUTTGART wird deutscher Meister ...

  • mit einem Sieg in München, wenn Wolfsburg verliert.

KRITERIEN:

Wenn zwei oder mehr Mannschaften nach Abschluss aller
Saisonspiele die gleiche Anzahl Punkte aufweisen, wird die
Platzierung nach Anlegung der folgenden Kriterien ermittelt:
a) Tordifferenz
b) Anzahl der Saisontore
c) direkter Vergleich
d) Anzahl der auswärts erzielten Tore im direkten Vergleich
e) Anzahl aller auswärts erzielten Tore
f) Entscheidungsspiel auf neutralem Platz.

Die theoretische Möglichkeit, dass der VfB Stuttgart 14 Tore auf den VfL Wolfsburg aufholt, wurde ebenso außer Acht gelassen wie die rein rechnerische Titelchance von Hertha BSC Berlin. Die Hertha liegt drei Punkte und 23 Tore hinter Wolfsburg.

Die Partien des 34. Spieltags im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung