Fussball

Hoeneß: Diego will zum FC Bayern

Von SPOX
Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß dementiert die Einigung mit Zvjevdan Misimovic
© Getty

Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß dementiert einen Wechsel von Spielmacher Zvjezdan Misimovic vom VfL Wolfsburg zum Rekordmeister - beschäftigt sich aber weiter mit den Personalien Diego (Werder Bremen) und Alexander Hleb (FC Barcelona).

"Totaler Blödsinn", kommentierte Manager Uli Hoeneß am Freitag in der "Süddeutschen Zeitung" die Gerüchte, der FC Bayern München sei sich mit Wolfsburgs Zvjezdan Misimovic einig. Wie die "SZ" weiter berichtet, wird der Bosnier wohl aller Voraussicht nach stattdessen zu Werder Bremen wechseln.

Das macht insofern Sinn, als italienische Medien bereits am Donnerstag den Transfer von Werders Diego zu Juventus Turin als perfekt vermeldeten. Misimovic wäre ein logischer Nachfolger für den brasilianischen Spielmacher.

Hleb und Diego weiter im Fokus

Allerdings: Auch der FC Bayern hat Diego noch nicht abgeschrieben. Hoeneß glaubt nach wie vor, dass er Juventus im Poker um den 24-Jährigen noch ausstechen kann. Er habe sogar "das Gefühl, dass Diego im Prinzip zum FC Bayern will." Angeblich wollen die Münchner noch abwarten, bis der momentane Hype um Diego vorbei ist - und der Preis damit wieder gesunken.

Als Alternative bleibt auch Alexander Hleb vom FC Barcelona weiter ein Thema in München: "Im Gegensatz zu dem, was geschrieben wird, könnten wir den Spieler bekommen, wenn wir ihn wollen", so Hoeneß.

"Alles hängt am neuen Trainer"

Allerdings liegen die Kaderplanungen bis auf Weiteres auf Eis. Denn: "Alles hängt am neuen Trainer", sagt Hoeneß. Und dabei scheint es nur noch eine Frage der Zeit, ehe der FC Bayern Vollzug melden kann.

Louis van Gaal nämlich habe, so Hoeneß, "ein gentlemen's agreement, ein Wort unter Männern" mit Alkmaars Klubchef Dirk Scheringa: Er dürfe den Klub nach dem Titelgewinn verlassen, wenn ein großer Verein anfrage. Und Meister ist Alkmaar ja nun...

Diego im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung