Cookie-Einstellungen
Fussball

Chaos pur bei Hannover 96

Von Johannes Rupprechter
96-Mittelfeldspieler Hanno Balitsch wollte nach dem Gladbach-Spiel Karneval feiern
© SID

Bei Bundesligist Hannover 96 herrscht derzeit Chaos pur. Kommunikationsprobleme und Ratlosigkeit prägen aktuell das Gesamtbild der Niedersachsen. Symptomatisch war der Karnevalswunsch von Mittelfeldspieler Hanno Balitsch. Trainer Dieter Hecking stand diesem offen gegenüber, bei Präsident Martin Kind stieß er auf komplettes Unverständnis.

Nach der 2:3-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach hatten die Spieler von Hannover 96 nach "Bild"-Informationen eine interne Aussprache ohne Trainer Dieter Hecking vereinbart.

Der Coach bestätigte diese Maßnahme seiner Schützlinge auch. Kurios dabei: Die Aussprache hat gar nicht stattgefunden.

Wie es den Anschein macht, weiß der Trainer bei den Roten nicht was in seiner Mannschaft abläuft.

Kommunikation scheint mangelhaft

Ein weiterer Beweis für diese These ist, dass Leistungsträger Hanno Balitsch vor dem Gladbach-Spiel den Wunsch äußerte mit zehn Kollegen Karneval im Rheinland zu feiern.

Der Trainer genehmigte dieses Vorhaben, im Falle eines Sieges in Gladbach, auch. Bei Präsident Kind stieß der Balitsch-Plan indes auf wenig Gegenliebe.

"Manche haben eine eigenartige Einstellung zu ihrem Beruf. Die Spieler sollten sich auf das Wesentliche konzentrieren."

Die Kommunikation im Verein scheint alles andere als gut zu sein. Eine denkbar ungünstige Situation im Abstiegskampf.

Alles zu Hannover 96

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung