Cookie-Einstellungen
Fussball

"Ich laufe nicht vor Problemen weg"

SID
Kevin Kuranyi will sich bei Schalke 04 durchsetzen
© Getty

In den vergangenen Tagen gab es wiederholt Spekulationen über die Zukunft von Schalke-Stürmer Kevin Kuranyi. Diese wurden von Vereinsseite bereits dahingehend klargestellt, dass die Knappen den Angreifer für unverkäuflich erklärten. Nun äußerte sich der 26-Jährige selbst zu den Gerüchten.

Kuranyi, der zuletzt als heißer Kandidat für die eventuelle Nachfolge von Roque Santa-Cruz bei den Blackburn Rovers gehandelt wurde, bezog nun Stelung zu der Vermutung, dass er Schalke den Rücken kehren wolle.

Zu der Frage, ob er die Königsblauen verlassen möchte, sagte der 52-fache Nationalspieler auf der Schalker Vereinshomepage: "Heute sage ich: Nein! Ich hatte in den vergangenen Tagen sehr viele Gespräche mit dem Verein. Für mich ist klar: ich will mich hier bei Schalke 04 durchsetzen und beweisen. Niemand wird ein wirklich großer Spieler, wenn er in schweren Zeiten davon läuft. Ich laufe nicht vor Problemen weg, ich will mich hier auf Schalke durchbeißen. Deswegen werde ich nicht wechseln."

Kuranyi freut sich auf Zukunft bei Schalke

Kuranyi berichtet weiter, dass er wenige Tage vor Schluss der Transferperiode im Trainingslager vor dem Spiel in Hannover aktiv auf Manager Andreas Müller zugegangen sei, um sich darüber zu erkundigen, ob dem Verein Angebote vorlägen. Dies konnte Müller trotz des angeblichen Interesses einiger Klubs verneinen.

Der ehemalige Nationalspieler reagierte allerdings skeptisch auf das klare Bekenntnis Müllers, Kuranyi sei "unverkäuflich".

Der Stürmer erklärte im DSF: "Wir werden sehen, ob der Verein auf mich zählt und ob ich auf den Verein zähle."

Zum Kader des FC Schalke

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung