Cookie-Einstellungen
Fussball

Sprüche der Hinrunde: Meyer, Hoeneß & Co.

Von SPOX
Hans Meyers Pressekonferenzen sind eigentlich ein Sammelsurium an Sprüchen
© Getty

Eigentlich schade, dass die Bundesliga nach 17 Spieltagen in die Winterpause geht. Die Hinserie hatte mit Hoffenheims Angriff auf die Bayern, mehreren markigen Sprüchen der Verantwortlichen und reihenweise sehenswerten Toren allerhand zu bieten. Am 30. Januar 2009 geht es wieder weiter - bis dahin viel Spaß mit den Hinrunden-Tops und Flops, zusammengestellt von SPOX.

Wenn Fußballer vor Mikrofonen stehen, produzieren sie gern Stilblüten.

Das war auch in dieser Halbserie nicht anders.

Auch die eine oder andere markige Sentenz fand Eingang in die TOP-Sprüche der Hinrunde.

 

 

  • "Den Ball haut man entweder ins Tor oder in den Neckar."
    (Sami Khedira über seinen spektakulären Ausgleichstreffer zum 2:2 am 17. Spieltag gegen Bayern München)
  • "Wir gehen nicht dahin um Trikots zu tauschen - wir wollen ihren Skalp."
    (Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick im Dezember vor dem Spitzenspiel seiner Mannschaft beim FC Bayern München)
  • "Wenn der Ball so aufgesprungen wäre, wie ich gedacht habe, hätte ich ihn gehalten, glaube ich."
    (Stuttgarts Torhüter Jens Lehmann im August über den ersten Gegentreffer beim 0:2 gegen Leverkusen am 2. Bundesliga-Spieltag)
  • "Bitte nicht so schnell sprechen wie Hoffenheim gespielt hat."
    (Medienchef Andreas Kuhnt von Hannover 96 zu den Fragestellern in der Pressekonferenz nach dem 2:5 im Oktober gegen Hoffenheim)
  • "Hoffentlich hat die Frau Merkel demnächst nicht so viel Arbeit, die diplomatischen Beziehungen wieder zu verbessern."
    (Bayern-Manager Uli Hoeneß im April im ZDF-Sportstudio zum Engagement von Lothar Matthäus als Coach des israelischen Klubs Maccabi Netanya)
  • "Wenn du fünf Spiele in Folge verloren hast und dann nach ein paar Sekunden 0:1 zurückliegst - wenn da elf Gräber gewesen wären, wären wir hineingehüpft."
    (Karlsruhes Kapitän Christian Eichner zum Gemütszustand des Teams nach dem 0:1 gegen Bayer Leverkusen nach 33 Sekunden)
  • "Wenn es hier nach Schweiß stinkt, bin ich das. Das Spiel war so aufregend."
    (Dortmunds Chefcoach Jürgen Klopp nach dem dramatischen 3:3 des vierten Spieltags gegen Schalke 04)
  • "Ich war sehr aufgeregt und musste vorher zweimal mehr pinkeln als sonst."
    (Trainer Hans Meyer am neunten Spieltag zu seinem Comeback bei Borussia Mönchengladbach)

News aus Gladbach: Christian Ziege wirft das Handtuch

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung